Visakha Bucha Day

Visakha Bucha Day

Am 18. Mai wird in Thailand der Visakha Bucha Day gefeiert. Es handelt sich um einen gesetzlichen Feiertag, der auf einen Samstag fällt. Daher wird der Feiertag am darauf folgenden Montag nachgeholt. Banken und Behörden haben geschlossen.
Buddha wurde vor rund 2.500 Jahren in Indien geboren. Der reiche Prinz Siddharta ließ jedoch alsbald sein Luxusleben hinter sich. Er lernte von den Eremiten, die damals in den Wäldern der Region lebten. Er war jedoch enttäuscht und zog sich unter einen Bodhi-Baum zurück. Dort meditierte er. Und genau dort, so wird berichtet, wurde er im Alter von 35 Jahren erleuchtet und formulierte die Grundzüge der buddhistischen Philosophie. Er starb mit 80 Jahren. (Anhand seines Todesjahres orientiert sich die thailändische Zeitrechnung).

Visakha Bucha Day
Visakha Bucha Day

Buddhisten glauben, dass er nach seinem Tod ins Nirwana einging. Aus buddhistischer Sicht ist das der Himmel. Man wird nicht mehr wiedergeboren, man muss nicht mehr leiden und nicht mehr sterben.
In Thailand besuchen Gläubige am Visakha Bucha Day Tempel, um ihren Respekt zu zollen und bei unterschiedlichen Ritualen zu spenden. Sie lauschen Buddhas Lehren meditieren und bieten den Arbeitern im Tempel Lebensmittel an. Einige Gläubige lassen auch in Käfig gefangene Vögel frei. Durch gute Taten wird ein negatives Karma ausgeglichen.
Da es sich beim Visakha Bucha Day um einen hohen religiösen Feiertag handelt, darf auch kein Alkohol verkauft oder ausgeschenkt werden. – Für Touristen ist es jedoch kein Problem, einen der vielen thailändischen Tempel zu besuchen.
Die wichtigsten Bangkoker Tempel, die sich für einen Besuch am Visakha Bucha Day lohnen, sind Wat Pho, Wat Phrathart Doi Suthep und Wat Phra Kaew.
Visakha Bucha DayWat Pho ist der älteste buddhistische Tempel in Bangkok. Er wurde im siebten Jahrhundert gegründet und 1801 von König Rama I. erneuert und erweitert. Seine Asche befindet sich im Tempel, der vor allem wegen der liegenden Buddhastatue berühmt ist. Diese symbolisiert den Übergang vom Tod ins Nirwana.
Im Wat Phrathart Doi Suthep findet jedes Jahr anlässlich des Feiertages eine Prozession statt. Die Gläubigen gehen mit Kerzen, Lotusblumen und Räucherstäbchen in der Hand im Uhrzeigersinn um den Chedi des Tempels herum.
Der heiligste Tempel in Bangkok ist zweifellos das Wat Phra Kaew (Wat Phra Gäo). In diesem befindet sich der Jadebuddha.
Die Statue ist nicht nur ein religiöses Symbol, sondern steht auch für Thailand als Nation.

Ähnliche Beiträge