THAI vor der Insolvenz?

THAI vor der Insolvenz?

Der Präsident von Thai Airways International (THAI), Sumeth Damrongchaitham, sagte, dass die Mitarbeiter bei den Rettungsbemühungen der Fluggesellschaft zusammenarbeiten müssen, da diese sich in einer Krise befindet und eine mögliche Insolvenz droht.

Er verkündete diese Nachricht während einer Schulung im Hauptsitz der Fluggesellschaft an die THAI-Führungskräfte und fand dabei deutliche Worte.

„Heute möchte ich, dass die Mitarbeiter vereint sind, um die Hindernisse zu überwinden. Andernfalls muss die nationale Fluggesellschaft schließen. Es bleibt noch Zeit für eine Lösung, aber es bleibt nicht viel Zeit“, sagte Sumeth.

Er sagte, dass THAI seine Marktführerschaft auf mehreren Strecken an Konkurrenten verloren habe, und verwies auf nördliche Routen, die ein Drittel des Umsatzes von THAI generiert hatten, jetzt aber von Billigfluggesellschaften dominiert würden.

„Der Wettbewerb in diesem Jahr ist sehr hart“, sagte Sumeth.

„THAI steckt wirklich in einer Krise. Nächstes Jahr müssen wir unser Bestes geben. Wenn die Mitarbeiter darüber nichts wissen und daher nichts unternehmen, werden sie nicht genügend Zeit haben, sich zu wehren. Heute bleibt nur noch sehr wenig Zeit. Man kann sich nicht mehr in Sicherheit wiegen. Alle werden „sterben, wenn das Schiff sinkt.“

THAI würde Kosten senken, indem die Gehälter leitender Mitarbeiter reduziert würden und bei der in der Catering-Abteilung keine Lagerkosten anfallen, sagte er.

„Es wird keine weiteren Boni für die Mitarbeiter geben, denn der Hauptpreis ist das Überleben des Unternehmens“, sagte Sumeth.

In der ersten Jahreshälfte verbuchte THAI einen Verlust von 6,44 Milliarden Baht und erhöhte die kumulierten Schulden auf 280 Milliarden Baht. THAI beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter.

Ähnliche Beiträge