Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Siam durch die Linse von John Thomson

Siam durch die Linse von John Thomson

Der schottische Fotograf John Thomson fotografierte 1864 und 1865 Siam. Er machte nicht nur Portraits vom König und den Mitgliedern des Königlichen Hofes, sondern fertigte auch Aufnahmen von Land und Leuten an und dokumentierte so das Dorfleben.

Das erste Mal sind alle 60 Aufnahmen von Thomson in einer Ausstellung zu sehen, die sich „Siam Through The Lens Of John Thomson“ (Siam durch die Linse von John Thomson) nennt. Die Ausstellung begann am 10. Januar und wird noch bis zum 28. Februar in der Nationalgalerie an der Chao Fah Road in Bangkok zu sehen sein. Der Eintritt ist frei.

John Thomson (1837-1921) war einer der ersten Fotografen, der seine Reisen nach Ostasien dokumentierte. Seine Fotos spiegeln das Leben in Indochina, China und Zypern Ende des 19. Jahrhunderts wieder.

Siam durch die Linse von John ThomsonIm April 1862 verließ er Edinburgh und brach nach Singapur auf. Damit begann eine Reise, die viele Jahre dauern sollte. Zunächst fertigte er Porträts europäischer Kaufleute in Asien an, begann sich dann aber für die Lebensumstände Einheimischer zu interessieren. Er reiste nach Malaya und Sumatra und dokumentierte das Dorfleben.

1864 kam Thomson nach Siam, wo er den König und die Mitglieder des Hofes fotografierte. Er blieb etwa ein Jahr, bevor er nach Ankor im kambodschanischen Dschungel weiterreiste. Seine Bilder von Angkor Wat gehören zu den frühesten bekannten Fotografien des Weltkulturerbes. Von Angkor aus reiste er weiter nach Phnom Penh, auch hier fotografierte er die königliche Familie.

1868 ließ sich Thomsen in Hongkong nieder. Die nächsten vier Jahre reiste er durch China: Schanghai, Kanton, Peking und auch Formosa. Bevor er nach Schottland zurückkehrte, fotografierte er 1878 Zypern.

Siam durch die Linse von John Thomson1921 wurde die Thomsons Kollektion, der originalen Glasplattennegative, von Henry Wellcome erworben. Die Wellcome Library ist nach wie vor im Besitz dieser Negative. Sie dürfen jederzeit mit dem Hinweis veröffentlicht werden, dass die Aufnahmen aus der Wellcome Library stammen, die 660 Originalnegative von Thomsens Reise nach China, Indochina und Zypern digitalisierte.

Ausgesuchte Bilder werden auf Ausstellungen in der ganzen Welt gezeigt.

Ähnliche Beiträge