Schafft viele Boule-Plätze!

Schafft viele Boule-Plätze!

Schafft viele Boule-Plätze!In der letzten HALLO-Ausgabe haben wir über das BouleSpiel, auch Pétanque-Spiel, im Begegnungszentrum berichtet.
Daraus entstand die Idee, doch mehrere Boule-Plätze in Pattaya zu errichten. Es ist der ideale Sport für ältere, aber auch junge Damen und Herren, die zum Beispiel in den vielen Condominiums und Villages der Stadt wohnen.
Nötig wäre nur, dass eine Gruppe die Initiative ergreift. Sicher findet sich hier und da ein Plätzchen, an dem man eine Spielfläche einrichten kann. Acht bis zehn Meter Länge und drei bis fünf Meter Breite genügen. Neben dem Gemeinschaftspool, den die meisten Villages besitzen, wäre der Boule-Platz ein weiterer Treffpunkt, an dem man abends Leute aus dem Viertel vorfinden kann und an dem man seiner Isolation im Haus ein wenig entflieht.
Benötigt wird nur ein einigermaßen ebener Platz mit nicht zu rauer und nicht zu sandiger Oberfläche. Wer es komfortabler haben will, kann es so machen wie wir im Begegnungszentrum.

Schafft viele Boule-Plätze!
Schafft viele Boule-Plätze! b

Wir haben ein Rechteck aus blauen Entwässerungsrohren zusammengeklebt und dieses mit meterlangen Eisenstiften fixiert. Anschließend wurden die Rohre mit Wasser gefüllt, was sie schwer und ortsfest machte.
Danach machten wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Granulat, nicht zu grobkörnig, nicht zu fein. Wir wurden fündig in einer Kiesgrube bei Si Racha nahe dem Pattaya-Chonburi Highway. Ein dortiger Angestellter war voll des Lobes für unseren Plan, er spielte selber Boule, und er versprach uns einen Lkw mit dem geeigneten Kies zu schicken, obwohl wir nur vier Kubikmeter für zusammen 120 Baht bestellten. Allerdings kostete der Transport weitere 1.000 Baht.
Wir verteilten unter Schweiß die vier Kubikmeter im Rohrgeviert, und zum Schluss fanden wir eine Firma, die uns für billiges Geld einen Rüttler brachte, mit dem wir die Oberfläche festigten. Fertig war der Boule-Platz.
Später kamen noch zwei Lichtfluter hinzu, so dass wir jetzt auch bei anbrechender Dunkelheit spielen können. Kugeln besorgten wir uns privat in den großen Sportgeschäften der Stadt.
Insgesamt hat uns die Sache (ohne Kugeln) zwischen 4.000 und 5.000 Baht gekostet, was wenig ist im Vergleich zu dem Spaß, den wir seither hatten.
Wolfgang Rill

Ähnliche Beiträge