Indische Marine zu Besuch

Indische Marine zu Besuch

Die indischen Marineschiffe Sahyadri und Kiltan machten im Tiefseehafen Laem Chabang fest. Damit sollen die bilateralen Beziehungen zwischen Thailand und Indien gestärkt werden und einen sicheren Zugang zum Indischen Ozean zu gewährleisten.
Die beiden Schiffe führten zusammen mit der thailändischen Marine auf See Manöver durch.
Suchitra Durai, die indische Botschafterin in Thailand, sagte, die beiden Marineschiffe hätten im Rahmen des Auslandseinsatzes der indischen Marine in Südostasien und im westlichen Pazifik im Hafen von Laem Chabang angelegt.
„Der Besuch des Hafens ist eine Demonstration der engen Beziehungen Indiens zu Thailand. Als die Schiffe im Hafen waren, gab es professionelle Interaktionen zwischen Marineoffizieren, offizielle Empfänge und weitere Veranstaltungen“ sagte sie auf einer Pressekonferenz.
Die INS Sahyadri, eine Fregatte, und die INS Kiltan, eine Korvette, sind Teil des Eastern Naval Command der indischen Marine, dem Flaggschiff der indischen Ostpolitik, genannt Act East.
Die mit modernsten Waffen und Sensoren ausgestatteten Schiffe repräsentieren die Fortschritte in der indischen Kriegsmarine.
Botschafterin Durai sagte, die Zusammenarbeit bei der Verteidigung sei der Hauptbestandteil des bilateralen Engagements, daher gebe es viele gemeinsame Aktivitäten der Marine.
„Vor einigen Jahren haben Indien und Thailand eine Vereinbarung über die gemeinsame Verteidigung unterzeichnet. Im Dezember besuchte der Chef der Royal Thai Navy Indien. Im April kam der Chef der indischen Marine nach Thailand.
Wir planen viele Besuche in den nächsten Monaten. Unsere Zusammenarbeit in der Verteidigung ist sehr robust.
Später werden wir die erste trilaterale Übung mit Thailand und Singapur im Golf von Bengalen durchführen“, sagte sie.
Auf die Frage nach Indiens maritimen Zielen sagte die Botschafterin, die indische Marine sei an vorderster Front dabei, die Sicherheit im Indischen Ozean und andere Gebieten zu gewährleisten.
„Das ist für jedes Land wichtig, weil wir in einer voneinander abhängigen Welt leben. Wir sind extrem abhängig vom Verkehr und Handel im Indischen Ozean und dem, was man Ostindien oder Indo-Pazifik nennt“, sagte sie.

Ähnliche Beiträge