Future Forward kritisiert

Future Forward kritisiert

Der Vorsitzende der Future Forward Party kritisierte das Lieblingsprojekt der Regierung, die Wirtschaftssonderzone an der Ostküste des Landes (Eastern Economic Corridor, EEC). Er sagte, er werde wenig dazu beitragen, die Lebensqualität der meisten Bewohner an der Ostküste des Landes zu verbessern.
Thanathorn Juangroongruangkit sprach anlässlich eines Forums in der Father Ray Foundation. Organisiert worden war das Forum, um Beschwerden von Bürgern zu sammeln, die ihr tägliches Leben betreffen.
Diese gesammelten Informationen würden der Partei helfen, ihre gesetzgeberische Agenda im neuen Parlament zu entwickeln, hieß es.

Future Forward kritisiert
Future Forward kritisiert

Die „Eastern Life Corridor“-Politik der Future Forward Party steht in krassem Gegensatz zum EEC, der von der Militärregierung und Premierminister General Prayuth Chan-ocha begonnen wurde und nach wie vor fortgesetzt wird.
Der EEC konzentriert sich auf ausländische Investitionen in neue Technologien und Fabriken, wird aber nichts tun, um den Fischern, Farmern und ungelernten Arbeitern des Ostens zu helfen, sagte Thanathorn.
Flugzeugteile und Biotechnologie würden den Durchschnittsbürgern keinen Vorteil bringen und nur Leute reicher machen, die bereits im Wohlstand leben und Leute mächtiger machen, die bereits viel Einfluss haben, fügte er hinzu.
Unterdessen haben Durchschnittsbürger ganz andere Probleme wie Müll, Umwelt, öffentliche Verkehrsmittel und Landwirtschaft, so Thanathorn.
Die Future Forward Party plane, sich für die Bewältigung alltäglicher Probleme einzusetzen, sagte er.

Ähnliche Beiträge