Fahrer gibt bei Kontrolle Sperma statt Urinprobe ab

Fahrer gibt bei Kontrolle Sperma statt Urinprobe ab

Da staunten auch die Polizeibeamten in Nordrhein-Westfalen nicht schlecht: Sperma statt Urin! Bei einer Polizeikontrolle in Lüdenscheid zeigte der Fahrer eines Kleintransporters Anzeichen, die auf Drogenkonsum hindeuteten. Der Mann war mit einem Drogenvortest einverstanden und für die Urinprobe überreichten sie ihm einen Becher.
Der Mann verschwand dann hinter einem Gebüsch … „Er brauchte ungewöhnlich lange und kehrte etwas beschämt zurück“, teilten die Beamten mit. Sie hätten dann dem Fahrer mitgeteilt, dass seine Spermaprobe für den Drogentest unbrauchbar sei und griffen auf einen Speicheltest zurück. Der fiel negativ aus und der Mann fuhr erleichtert weiter.

Ähnliche Beiträge