Dugongs schützen

Dugongs schützen

Bojen vor Koh Libong in Trang sorgen dafür, dass Boote den seltenen Meeressäugetieren nicht zu nahe kommen.
Marinebeamte und Anwohner haben sich darauf verständigt, Dugongs oder Phayoons zu schützen, indem sie Bojen vor Koh Libong installiert haben, um die Zone abzugrenzen, in der Touristen die seltenen Meeressäugetiere sicher beobachten können.
Die Bojen wurden installiert, da zu viele Ausflugsboote in den Lebensraum der Dugongs eindrangen. Anwohner und Behörden befürchteten, dass das laute Bootsmotoren die Tiere stören und scharfe Propeller sie weiter gefährden könnten.
Chaipreuk Weerapong, Leiter des Naturschutzgebiets Koh Libong, sagte, mit der Sonderzone sollen Seegrasflächen erhalten und die Dugongs geschützt werden. Die Fläche, die von Booten nicht mehr befahren werden darf, umfasst 1.000 Rai. Für die Anwohner seien Regeln festgelegt worden, um gemeinsam für die bedrohten Meerestiere zu sorgen und sicherzustellen, dass das Gebiet für die Gemeinde einen maximalen Nutzen darstellt, sagte er.

Dugongs schützen
Dugongs schützen

Boote, die Touristen zu Dugongs bringen, müssen nun außerhalb des Bereichs festmachen, in dem die Bojen installiert sind, und die Motoren abstellen, fügte er hinzu.

Ähnliche Beiträge