Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Die Umweltkatastrophe

Die Umweltkatastrophe

Der Kabelsender Sophon berichtete über Meeres- und Strandverschmutzung in Süd-Pattaya und sprach dabei von einer Umweltkatastrophe.

Der Bericht zeigte pechschwarzes Wasser, das an den Strand gespült wurde. In dem Wasser schwammen auch stinkende Abfälle. Etwa 300 Meter Sandstrand nördlich der Walking Street wurden verpestet.

Frustrierte Liegestuhlverleiher sagten, der Umsatz ginge immer weiter zurück. Dieses Mal könne man nicht behaupten, es handle sich um eine Algenblüte.

In der Nähe des „Schwarzen Meers“ befand sich niemand am Strand, geschweige denn im Wasser, was die Liegestuhlverleiher, das Massagepersonal und Händler zur Verzweiflung trieb.

Die Stadt habe ein paar Straßenfeger geschickt, um den Müll am Strand zusammenzukehren, sagten sie. Grund sollen ungekärte Abwässer sein, die an der Beach Road an drei Stellen ins Meer geleitet werden. Die Rohre sind jeweils im Norden und Süden sowie eines in Höhe Soi 6. Sie sollen 300 Meter lang sein. Auf einer Facebook-Seite wurde ein Video veröffentlicht, es war von „Pattayas schmutzigem Geheimnis“ die Rede.

Leider ist das kein neues Phänomen. Das HALLO hatte schon im Mai 2015 am südlichen Strandende Fotos vom „Schwarzmeer“ gemacht.

Ähnliche Beiträge