Die Hysterie greift um sich

Die Hysterie greift um sich

Inzwischen gibt es den Klimawandel-Krieger. Das wusste ich bislang nicht. Offenbar scheint die Klimahysterie, und  nicht nur diese, um sich zu greifen.
Was ist denn ein Klimawandel-Krieger und was zeichnet ihn aus? Kämpft er für den Klimawandel. Wie stellt er das an? Oder kämpft er dagegen? Es bleibt die Frage, wie er das macht.
Ist die Heilige Greta eine Klimawandel-Kriegerin? Ihr Erfolg in den USA kann als bestenfalls eingeschränkt bezeichnet werden. Kaum jemand interessiert sich dort für ihre Thesen. Offenbar hat in Amerika die Hysterie noch nicht so weit um sich gegriffen wie in Deutschland.
Greta kann einem nur leid tun. Da gibt es ein Video, das bei ihrer Ankunft mit der Segelyacht gedreht wurde. Sie steht da wie bestellt und nicht abgeholt. Ihr wird ein Mikro in die Hand gedrückt. Sie sagte, ihr Hirn funktioniere nicht richtig. Dann schnitt sie allerlei Grimassen. Ihre Anhänger jubelten. Was soll man da noch
sagen?
Nach der langen Atlantiküberfahrt hätte die 16-Jährige eigentlich erst einmal einem Arzt vorgestellt werden müssen – jedenfalls machte sie den Eindruck, sie brauche medizinische Hilfe. Da sie noch minderjährig ist, sind die Eltern erziehungsberechtigt. Aber die schritten nicht ein. Mehr ist zum Thema Heilige Greta zurzeit nicht zu sagen.
Überhaupt scheint das Thema Klima in Deutschland die Leute weniger zu bewegen als angenommen. Obwohl sie jeden Tag von den Medien damit bombardiert werden, ist das Klima in den „Top Ten“ der größten Ängste der Deutschen nicht zu finden. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie einer Versicherung.
Aber zurück zu den Klimawandel-Kriegern.
Was war passiert? Die sind mit einem Schiff Richtung Norden aufgebrochen, um davor zu warnen, dass das Eis schmilzt.
Das Schiff blieb im Eis stecken und die Klimawandel-Kämpfer mussten mit Hubschraubern gerettet werden. Die amüsante Meldung las sich folgendermaßen:
„Das Schiff MS Malmö von Arctic Tours mit 16 Passagieren steckte am 3. September vor Longyearbyen in Spitzbergen auf halber Strecke zwischen Norwegen und dem Nordpol im Eis fest.

Die Hysterie greift um sich
Die Hysterie greift um sich

Das Schiff ist mit dem Dokumentarfilmteam des Klimawandels auf Arktis-Tour. An Bord waren auch Touristen, die sich mit dem Klimawandel und dem Schmelzen des arktischen Eises befassen. Alle 16 Klimawandel-Krieger wurden unter schwierigen Bedingungen per Hubschrauber evakuiert, alle sind in Sicherheit. Sieben Besatzungsmitglieder blieben an Bord und warteten auf die Unterstützung der Küstenwache.“
Mit dem arktischen Eis scheint etwas nicht zu stimmen. Al Gore hatte doch schon 2008 vorausgesagt, dass die arktische Polkappe 2013 vollkommen abgeschmolzen sein wird.
Oft werden solche düsteren Visionen in die ferne Zukunft verlegt. Wenn ich sage, dass die Welt in 100 Jahren untergeht, kann man mich für die falsche Prognose in 100 Jahren nicht mehr zur Rechenschaft ziehen. Bei Al Gore würde das schon gehen, daher kann man ihm seine Falschaussagen nicht oft genug un-
ter die Nase reiben.
In Deutschland wird die (beim Volk offenbar nicht sehr ausgeprägte) Angst vor dem Klimawandel benutzt, um Steuererhöhungen und Verbote durchzusetzen. Der Staat braucht trotz Null- oder Negativzinsen mehr Steuern. Negativzinsen bedeutet, dass man Geld bekommt, wenn man einen Kredit aufnimmt. Wenn man Geld spart, muss man Strafe zahlen.
Es wird sich noch rächen, dass das System auf den Kopf gestellt wurde.
Die Abgabenlast ist in der Bundesrepublik mit die höchste der Welt. Und dennoch sollen Steuern erhöht werden, weil der Staat zu viel Geld ausgibt. Wofür, das soll hier nicht das Thema sein, aber es kann sich jeder denken.
Da muss das Klima herhalten, um Steuererhöhungen in Gestalt der CO2-Steuer zu rechtfertigen.
Während die Grünen eifrig dabei sind, ein Verbot nach dem anderen vorzuschlagen. Inlandsflüge sollen verboten werden. Der Fleischkonsum soll verboten werden. Sie stehen kurz davor, das Kinderkriegen verbieten zu wollen. Sie wollen Autos verbieten und erst mal mit dem SUV anfangen. Da kam ein schwerer Unfall gerade recht. Sofort forderten die Grünen ein Verbot. Es ist einfach nur noch unglaublich, was sich in Deutschland abspielt.
Als außen stehender Beobachter kann man nur verwundert den Kopf schütteln, wie sich die Hysterie weiter und weiter nach oben schraubt. Irgendwann muss es einen Hysterie-Knall geben. Mal sehen, was dann passiert.
Rückblickend kann ich nur fragen, wann Deutschland ein Irrenhaus geworden ist und was diese Hysterie ausgelöst hat. Ich bin einfach nur ratlos. Jeden Tag gibt es eine Meldung à la: Kann man sich nicht ausdenken. Drogendealer werden nicht verhaftet, weil man sie nicht diskriminieren will. Stattdessen werden sie zum Fußballspielen eingeladen. Wo gibt es denn so etwas? Na, im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg.
Ich kenne Deutsche, die nicht mehr sagen woher sie stammen. Sie geben sich in Thailand als Schweizer oder Österreicher aus, weil es ihnen peinlich ist, sich als Deutscher zu „outen“.
Sie wollen eben nicht ständig gefragt werden, warum die Deutschen plötzlich total verrückt geworden sind.

Euer Walter Weiß

Ähnliche Beiträge