Betrunkener zieht wegen Übelkeit die Notbremse

Betrunkener zieht wegen Übelkeit die Notbremse

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden Bundespolizisten aus Perl gerufen. Ein 25-jähriger Mann war im Regionalexpress vom rheinland-pfälzischen Koblenz nach Saarbrücken unterwegs. Nach reichlichem Alkoholgenuss, klagte er auf einmal über Übelkeit – und zog daraufhin die Notbremse im Zug! In Mettlach war dann die Reise für ihn zu Ende, wo ihn die Beamten in Empfang nahmen. Eine gültige Fahrkarte hatte er natürlich auch nicht.
Damit es der junge Mann auch sicher nach Hause schafft, wurde er von seiner Mutter am Bahnhof abgeholt. Gegen den 25-Jährigen wird jetzt wegen Missbrauch von Notrufeinrichtungen und Schwarzfahrens strafrechtlich ermittelt.

Ähnliche Beiträge