An alle HALLO Inserenten und Leser!

An alle HALLO Inserenten und Leser!

Ein kleines Erlebnis am Rande.

Ich hatte einen vermeintlichen Kunden gefragt, ob er Interesse hätte eine Anzeige im HALLO-Magazin zu schalten. Wir hatten wirklich ein sehr nettes Gespräch und sind so verblieben, man wird mir Bescheid geben in den nächsten zwei Tagen. Am dritten Tag hatte ich dann mal nachgefragt und er sagte mir zurzeit wohl eher nicht und außerdem sagt er noch, dass das HALLO das Magazin sowieso nicht gelesen wird und denkt wohl besser keine Anzeige zu schalten. Ich war sprachlos und fragt ihn, wie er denn so was behaupten kann. Die Antwort war dann echt der Hammer. Er sagte, seine Frau meinte, dass das HALLO Magazin nicht gelesen wird. Hmm, dachte ich, seine Frau, eine Thai-Frau (sehr nett), die weder deutsch sprechen und lesen kann behauptet, dass das Magazin nicht gelesen wird? Komisch mittlerweile haben wir an einem Tag ca. 1.800 Klicks auf der Webseite und eine Druckauflage von 1.300 Magazinen (die sehr oft nicht ausreichen) und dann behauptet tatsächlich eine Thai das HALLO-Magazin wird nicht gelesen. SORRY H… H…

Und es geht weiter mit den Änderungen, um das HALLO interessanter zu gestalten!

Zum Beispiel hat die Bezeichnung „gratis“ folgende Bedeutung: Das Magazin kann durch den Kunden außer Haus abgegeben werden und nur der Kunde entscheidet, ob das Magazin seinen Platz verlassen kann. Gratis sollte so verstanden werden, dass der Kunde, der im HALLO-Magazin eine Werbung geschaltet hat, entscheidet, ob er das Magazin weitergibt oder das Magazin nur vor Ort gelesen werden kann und dann wieder zurückgegeben wird.

Warum diese Regelung: Ganz einfach, somit kommen die Leser nicht nur mal schnell rein und nehmen sich kostenlos das Magazin. Was nicht das Problem ist, aber es wurde uns bestätigt, dass es Leute gibt, die gehen rein und nehmen sich mehr als zwei Magazine mit. Da es sich im Büro des HALLO-Magazins schon ereignet hat (kein Einzelfall), dass sich eine Person 15 Magazine genommen hat und er höflichst darauf hingewiesen wurde, nur ein oder zwei Magazine mitzunehmen, wurde die nette Frau im Büro beschimpft und es ginge sie nichts an. Er meinte dann, dass er das Magazin in seinem Restaurant auslegen würde – und das geht nun gar nicht, denn er hat nicht mal eine Anzeige im HALLO-Magazin. Unabhängig davon, dass er die Büroangestellte sehr böse angemacht hat.

Das HALLO-Magazin ist jetzt übrigens auch auf Twitter vertreten: @UweHallomagazin. Wir hoffen doch auf viele Follower.

Es gibt ab Dezember auch den Kalender für 2020 im Magazin und als Extradruck im A3-Format für 60 Baht. Bitte rechtzeitig den A3-Kalender bestellen, da nur eine bestimmte Auflage vorhanden ist. Am besten einfach per E-Mail bestellen: kontakt@hallomagazin.com

Jahresabonnements werden auch angeboten!

Anfragen bitte unter: uwe@hallomagazin.com oder kontakt@hallomagazin.com

Termin Webseite online: Am 1. eines Monats Termin Verteilung: Am 4. bis 6. eines Monats

Ähnliche Beiträge