Header Banner
Header Banner

Bild des Jammers

Bild des Jammers

Es gibt Leute, die der Meinung sind, der Isan habe die Corona-Maßnahmen ohne große Auswirkungen überstanden. Weil, so diese Hypothese, die Maßnahmen die Tourismusindustrie komplett lahm gelegt haben, der Isan aber nicht vom Tourismus abhängig ist.

Das stimmt so natürlich nicht, weil viele Menschen, die in der Tourismusindustrie arbeiten, aus dem Nordosten Thailands stammen. Sie verlassen ihre Heimat, um in die Touristenzentren zu gehen und dort einen Job zu finden und Geld nach Hause zu schicken.

Als die Geldströme aus den Tourismushochburgen versiegten und immer mehr Arbeitnehmer arbeitslos wurden, begann im Isan die finanzielle Durststrecke.

In einigen Gebieten geht es wieder besser, in anderen nicht.

Die Fotos stammen aus dem Big C in Udon Thani. Dort haben die Corona-Maßnahmen Schäden hinterlassen, die immer noch nicht behoben sind.

Man könnte fast sagen, in Udon sieht es immer noch so aus wie in Pattaya vor zwei Jahren.

Die Bilder müssen nicht weiter kommentiert werden und sprechen für sich.

Post source : Florian Schäfer

Beiträge