Header Banner
Header Banner
Header Banner

Niedrige Hotelpreise trotz steigender Kosten

Niedrige Hotelpreise trotz steigender Kosten

Angesichts des intensiven Wettbewerbs in der Branche haben die Hotels Mühe, die Zimmerpreise zu erhöhen, obwohl die Betriebskosten aufgrund steigender Stromrechnungen und Löhne höher sind.

Wie berichtet, wurde der Mindestlohn im Oktober angehoben, während der Stromtarif für den Zeitraum von September bis Dezember ein Rekordhoch von 4,72 Baht pro Kilowattstunde erreicht hat.

Marisa Sukosol Nunbhakdi, Präsidentin des thailändischen Hotelverbandes (THA), sagte, dass diese beiden Posten normalerweise die größten Kosten im Hotelbetrieb ausmachen.

Sie fügte hinzu, dass, obwohl die meisten Hotels ihren Angestellten bereits einen höheren Satz als den überarbeiteten Mindestlohn zahlen und nur eine kleine Anzahl von Angestellten zum Grundlohn beschäftigt ist, eine indirekte Auswirkung eintritt, da der Gehaltsunterschied zwischen den beiden Gruppen kleiner wird.

Die Hotels müssten demnach auch die Löhne für Arbeitnehmer mit mittleren Gehältern erhöhen, um die Beschäftigung während des Arbeitskräftemangels aufrechtzuerhalten, sagte sie.

Die Stromkosten, die zweithöchsten Kosten für Hoteliers, erhöhen den Druck auf die Fixkosten, sagte Marisa. Insbesondere bei alten Häusern, die es sich nicht leisten können, in modernste Energiespartechnologien zu investieren, oder die ein schlechtes Umweltdesign haben.

„Die Betriebskosten steigen, obwohl die Zahl der Gäste noch bescheiden ist“, sagte sie. „Sowohl die Zimmerpreise als auch die Einnahmen pro Zimmer liegen immer noch 20 bis 30 Prozent unter dem Niveau vor der Pandemie.“

Laut THA-Index sank die durchschnittliche Belegung im September auf 40 Prozent gegenüber 48 Prozent im August und lag damit unter dem Wert des gleichen Zeitraums im Jahr 2019. Da waren es 63,4 Prozent gewesen.

Darüber hinaus sind über 60 Prozent der Hotelbetreiber weiterhin besorgt über die Zahl der internationalen Touristen in diesem Jahr, die niedriger als erwartet ausfallen könnte.

Vier- und Fünf-Sterne-Hotels könnten jedoch weniger Auswirkungen spüren, da dieses Segment die Branche in Bezug auf den Umsatz überholt hat. Sie haben bereits mehr als 50 Prozent ihrer Einnahmen aus der Zeit vor Corona wiedererlangt.

Suksit Suvunditkul, Präsident des südlichen Ortsverbandes der THA, sagte, die Hotels müssten Energiesparpläne ausarbeiten.

„Für ein Hotel mit mehr als 200 Zimmern, das eine Klimaanlage mit Kältemaschinen betreiben muss, betragen die Stromrechnungen, sobald der Motor anspringt, mindestens 600.000 Baht pro Monat“, rechnete Suksit aus. „Was das Energiemanagement angeht, so können kleine Hotels, die eine individuelle Luftregulierung in jedem Zimmer haben, die Kosten besser verwalten.“

Post source : https://www.bangkokpost.com/business/2391928/hotel-rates-low-despite-surging-costs

Beiträge