Header Banner
Header Banner
Header Banner

Strandgeschäft um 90 Prozent zurückgegangen

Strandgeschäft um 90 Prozent zurückgegangen

In Pattaya und Jomtien sind weder die Verleiher von Liegestühlen und Sonnenschirmen noch die Händler zufrieden. Wegen der Furcht vor Omikron bleiben viele einheimische Touristen und Besucher fern.

Auf nationaler Ebene hat die thailändische Regierung die Corona-Warnstufe 4 ausgerufen, die eine Reihe von Empfehlungen und Ratschlägen, aber keine Vorschriften enthält. Eine davon ist, dass von Reisen zwischen den Provinzen abgeraten wird. Eine weitere Vorgabe der Alarmstufe 4 lautet, keine größeren Veranstaltungen oder Versammlungen abzuhalten. Damit fiel auch das für März geplante Musikfestival ins Wasser.

Verständlicherweise ist nicht jeder mit dieser Entscheidung einverstanden, und die Verleiher und Händler am Strand von Pattaya sagen, dass die Verschiebung sie einen erheblichen Teil ihrer Einnahmen gekostet hat.

Die Zahl der inländischen Touristen, die die Strände besuchten, sei in den letzten Wochen um 90 Prozent zurückgegangen. Hierbei sollte darauf hingewiesen werden, dass es sich bei dieser Zahl nicht um eine amtliche Erhebung handelt.

Leider werden trotz hoher Impfquote in Pattaya weiterhin Veranstaltungen abgesagt oder verschoben, worunter der Tourismus und die lokalen Unternehmen wie die Verleiher von Strandsonnenschirmen und Liegestühlen leiden.

Dabei ist die Ansteckungsgefahr im Freien so gut wie null. Es wäre daher nur logisch, dass die Menschen an die Strände kommen, weil sie dort sicherer als woanders sind.

Außerdem lassen die Liegestuhlverleiher selbstverständlich Vorsicht walten, stellen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung und reinigen Stühle und Sonnenschirme regelmäßig.

Post source : https://thepattayanews.com/2022/02/26/pattaya-and-jomtien-beach-vendors-say-business-down-90-percent-in-past-few-weeks-disagree-with-postponing-music-festival/

Beiträge