Header Banner
Header Banner
Header Banner

Warum fallen so viele Expats von Balkonen?

Warum fallen so viele Expats von Balkonen?

Es ist schon fast zur Normalität geworden, in Zeitungen oder im Internet zu lesen, dass ein weiterer Auswanderer bei einem Balkonsturz tragisch ums Leben gekommen ist.

Zwei Jahre lang gab es nur wenige Fälle dieser Art. Doch kaum hatte Thailand seine Grenzen für Reisende geöffnet, häuften sich sogleich wieder die Fälle tödlicher Sprünge oder Stürze. Trotzdem: Wenn in Pattaya innerhalb einer Woche zwei Menschen vom Balkon fallen, wird man hellhörig.

Es scheint sich hier um einen Trend zu handeln, und das in einem der beliebtesten Touristengebiete Thailands.

Kaum ein Monat vergeht, in dem nicht ein weiterer Todesfall zu beklagen ist, der durch einen Sturz vom Balkon ausgelöst wurde.

Das Phänomen ist nicht neu. So hatte bereits zu einem früheren Zeitpunkt das britische Außenministerium immer wieder zur Vorsicht auf Balkonen ermahnt.

Das Problem ist keinesfalls auf Thailand beschränkt. So wurde berichtet, dass jedes Jahr 3000 Briten im Ausland von Balkonen fallen. Spanien hat demnach ein ähnliches Problem

Spanien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Briten, aber die jüngsten Todesfälle und Unfälle, die sich ereignet haben, nachdem Briten von Balkonen gefallen sind, haben das britische Außenministerium gezwungen, seine Reisehinweise zu aktualisieren.

Könnte es an zu niedrigen Geländern liegen?

Offenbar sind in Thailand die meisten Balkongeländer nur 70 oder 80 Zentimeter hoch, demnach für die kleineren Thais gedacht – und Bauvorschriften werden kaum oder gar nicht kontrolliert.

In Australien beispielsweise gilt hingegen für Balkongeländer eine Mindesthöhe von einem Meter.

Wenn also ein großer Expat an einem 70 Zentimeter hohen Geländer steht, reicht es ihm keinesfalls bis Brust- oder auch nur Bauchhöhe.

Man denke an einen Mann, der womöglich trinkt und das Gleichgewicht ein wenig verliert, und schon ist er hinüber – im doppelten Sinne. Das kommt vor – es gibt viele Fälle von versehentlichen Stürzen.

Leider gibt es aber auch Stürze, die absichtlich herbeigeführt werden. Das heißt, dass Menschen springen, weil sie Depressionen oder andere Probleme haben.

Diese Todesart scheint bei potentiellen Selbstmördern als schnell und effizient zu gelten. Anders lässt sich der Trend wohl schwer erklären.

Dennoch ist es vielleicht an der Zeit, dass thailändischen Bauherren in Zukunft Balkongeländer höher bauen.

Post source : https://aseannow.com/topic/1251075-why-do-so-many-expats-fall-off-their-balconies-in-thailand/

Beiträge