Header Banner
Header Banner
Header Banner

Ist alles geplant?

Ist alles geplant?

Manche Leute stellen sich die Frage, ob alles geplant ist, was gerade passiert. Oder ob es der natürliche Lauf der Dinge ist. In anderen Worten: Ist das, was wir erleben, eine Verschwörung, die von oben gesteuert wird?

Ich persönlich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien. Das begründe ich allein mit der Tatsache, dass es bei großen Verschwörungen zu viele Mitwisser geben würde. Tausende Mitwisser halten alle ihren Mund, und es gibt keinen einzigen Whistleblower? Das kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Je größer die Verschwörung, desto mehr Leute braucht man, um diese Verschwörung zu organisieren. Das ist eine wahnsinnig große logistische Aufgabe. Wenn ich mir ansehe, was Regierungen für Fehler machen und wie inkompetent sie sind – das gilt für Regierungen auf der ganzen Welt –, sollen sie plötzlich auf Zack sein, wenn es um Verschwörungen geht? Da läuft dann alles fehlerfrei wie am Schnürchen? Diese Annahme finde ich wenig überzeugend.

Es gibt tatsächlich Leute, die der Meinung sind, dass der Mensch nie auf dem Mond gelandet war. Das ist wegen ihrer Beknacktheit meine Lieblingsverschwörungstheorie.

Im Internet kursieren Dutzende, ja Hunderte von Fotos, die beweisen sollen, dass es nie einen „kleinen Schritt für mich, aber einen großen Schritt für die Menschheit“ gegeben haben soll. Der Mond war nur eine Kulisse in einem Fernsehstudio. Dort spielten Schauspieler die Astronauten und Stanley Kubrick führte Regie.

Zehntausende müssen von dieser Verschwörung gewusst haben. Die Astronauten und ihr Team, der Regisseur und sein Team, das Team des Studios und alle Leute, die an dem Programm arbeiteten – das waren Tausende NASA-Mitarbeiter. Alle haben nie ein Sterbenswörtchen darüber verlautbart, dass alles nur Fake war und in Wirklichkeit vielleicht die Russen die ersten auf dem Mond waren.

Da der Mond für die Raumfahrt wieder interessant geworden ist, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Menschen wieder auf dem Mond landen. Sie werden Überbleibsel der Apollo-Missionen finden. Die Verschwörungstheoretiker überlegen sich bereits sicherlich verzweifelt ein neues Narrativ. Sie werden sagen, dass die Apollo-Überbleibsel von der Erde mitgebracht und auf der Mondoberfläche drapiert worden sind, um zu beweisen, dass es die Apollo-Mission gegeben hatte. Oder sie werden sagen, dass auch die neuen Mondmissionen Fake sind und nur im Fernsehstudio stattfinden.

Die Mutter aller Verschwörungstheorien ist indes, dass böse Juden die Weltherrschaft anstreben und die Menschheit versklaven wollen. Tatsächlich scheinen so gut wie alle Verschwörungstheorien auf Antisemitismus hinauszulaufen. Dazu gehören auch die Qs. Die behaupten so allerlei, aber auch sie sehen die Juden als die Oberbösen an. Abgesehen vielleicht von den Hollywood-Schauspielern, die laut Qs Kinderblut trinken, um nicht zu altern.

Eigentlich kann man über solche Behauptungen nur lachen, die Q-Anhänger meinen das aber wirklich ernst. Sie hatten auch ernsthaft behauptet, dass ein ehemaliger oder zukünftiger US-Präsident die US-Armee mobilisieren würde, um erst West- und im Anschluss Osteuropa zu erobern. Er käme, um Westeuropa von den zu Diktatoren mutierten Staatsoberhäuptern zu befreien. Und weil er seine NATO-Partner in einem schnellen Blitzkrieg wegputzen würde, marschierte er anschließend à la Napoleon in Russland ein, um auch da der Bevölkerung Freiheit und Demokratie nach US-Vorbild zu schenken.

Leute, die das nicht glauben, bezeichnen die Qs, die an eine Sekte mit all ihren Widersprüchen erinnern, als „Schlafschafe“.

Die Qs sind genau wie die neuen Linken, nur unter anderen Vorzeichen. Die Linksgrünen beschimpften Leute, die nicht ihrer Meinung sind. Und die Qs belegen Menschen mit despektierlichen Ausdrücken, wenn die nicht glauben wollen, was die Qs erzählen.

Außerdem vergessen die wohl, dass die Menschen arbeiten. Die gehen morgens aus dem Haus, kommen nachmittags oder abends zurück und sind hundemüde. Danach beschäftigen sie sich mit ihrer Familie, essen etwas und haben vielleicht noch kurz Zeit, im Fernsehen Nachrichten zu sehen. Vielleicht gucken sie noch einen Film oder lesen ein paar Seiten in einem Buch. Schon ist wieder Schlafenszeit, denn der nächste Arbeitstag wird wieder beschwerlich werden.

Und da gehen die Qs her und werfen diesen Menschen vor, sich nicht mit sozialen Netzwerken, alternativen Medien und eigenverantwortlicher Recherche zu beschäftigen.

Der eigenverantwortlichen Recherche kam ich indes gern nach und machte einmal die Probe aufs Exempel. Die Qs sprechen immer von Pizzagate und behaupten, dass man ein Kind geliefert bekäme, wenn man eine Käsepizza bestellt. Ich rief daher in einer Pizzeria an und bestellte eine Käsepizza. Und was wurde geliefert? Ich bekam eine Pizza mit Käse.

Beiträge