Header Banner
Header Banner
Header Banner

Toller Quarantäne-Urlaub

Toller Quarantäne-Urlaub

Eine dänische Familie wurde in Thailand getrennt und isoliert, weil die 18 Jahre alte Tochter bei der Ankunft in Thailand positiv auf Corona getestet worden war.

Die Familie reiste am 20. Dezember 2021 nach Thailand, um dort Weihnachten und Neujahr zu verbringen.

Vor der Abreise hätte sie alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen und sich mit den geltenden Reisebeschränkungen vertraut gemacht. Alle Tests seien negativ gewesen, bevor sie das Flugzeug bestiegen hätten. Nach der Ankunft am Flughafen Phuket wurden sie erneut getestet, bevor sie in ihr fünf Stunden entferntes Hotel auf Koh Lanta in der Provinz Krabi gebracht wurden.

Dort musste die Familie in ihrem Hotelzimmer bleiben, bis die Ergebnisse vorlagen. Der fünfstündige Transfer war nicht von der Familie selbst reserviert worden, sondern wurde von der Reiseagentur Tui, über die sie die Reise gebucht hatten, organisiert, da es derzeit nicht möglich ist, direkt nach Krabi zu fliegen. Nur am Rande: Der Transfer war als zweistündige Fahrt verkauft worden, nicht als fünfstündige.

„Als wir im Hotel saßen, kamen die Testergebnisse zurück. Nicolaj und ich wurden negativ getestet, während Emili positiv getestet wurde. Und dann nahmen die Dinge ihren Lauf“, berichtete Joy Ahlström.

Da es sich bei ihrem Hotel nicht um ein so genanntes ALQ-Hotel handelte, das speziell für Personen mit hohem Corona-Risiko konzipiert ist, beschlossen die Behörden, die gesamte Familie in Quarantäne zu schicken. Alle Familienmitglieder wurden mit einem Krankenwagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Im Krankenhaus wurde sie von Mitarbeitern in Schutzkleidung empfangen. Joy und Nicolaj durften im selben Zimmer bleiben, während Emili in einem eigenen Raum isoliert wurde.

„Unsere Tochter ist 18 Jahre alt und zum Glück sehr unabhängig, so dass wir uns keine Sorgen gemacht haben. Aber es ist nicht schön, wenn man denkt, dass sein Kind in einem Krankenhaus im Ausland allein ist“, sagte Joy Ahlström.

Das Personal sei sehr nett, aber das Sicherheitsniveau sei im Vergleich zu den dänischen Krankenhausbedingungen deutlich erhöht, und die meiste, wenn nicht sogar die gesamte Kommunikation finde über das Telefon statt, fügte sie hinzu.

Joy und Nicolaj wurden nach einem weiteren negativen Test an Heiligabend in ein ALQ-Hotel verlegt, wo sie bis zum 28. Dezember in Isolation bleiben sollten – vorausgesetzt, dass sie weiterhin negativ getestet wurden.

Emili blieb bis zum 31. Dezember allein im Krankenhaus, wo sie nach elf Tagen Isolation entlassen werden konnte. Das bedeutete, dass der gemeinsame Weihnachtsurlaub der Familie auf vier Tage verkürzt wurde, da sie bereits am 4. Januar wieder nach Hause reisten.

Während der Isolation hat die Familie versucht, Hilfe von Tui zu bekommen, aber die notwendige Hilfe wurde nicht geleistet, sagte die Familie.

Der Kommunikationschef von Tui Dänemark, Mikkel Hansen, bedauerte die Erfahrungen der Familie Ahlström und versprach, sich um die Angelegenheit zu kümmern.

Der Rat der Familie an andere Dänen, die kurz vor der Abreise nach Thailand stehen, ist ganz klar: Bleiben Sie zu Hause!

„Amüsieren Sie sich lieber zu Hause und warten Sie darauf, dass die Welt besser mit Corona umgeht. Ich bereue, dass wir gereist sind. Es ist eine Schande, seinen Urlaub so zu verbringen. Und am schlimmsten ist es, von seinen Kindern getrennt zu sein“, sagte Joy Ahlström abschließend.

Post source : https://scandasia.com/danish-family-placed-in-isolation-in-thailand-after-daughter-test-positive-for-covid-19/

Beiträge