Header Banner
Header Banner
Header Banner

Corona-Kontrollpunkte in Pattaya?

Corona-Kontrollpunkte in Pattaya?

In Pattaya ist es trotz der Bemühungen vieler Geschäftsinhaber weiterhin verboten, Alkohol anzubieten, selbst in Restaurants. Das Zentrum für Covid-19-Situationsverwaltung (CCSA) gab erneut bekannt, dass Bars, Clubs und Unterhaltungsbetriebe bis Mitte Januar geschlossen bleiben, was viele Geschäftsinhaber, Auswanderer und Touristen enttäuschte.

In Bangkok, Phuket, Koh Samui, Krabi und einigen anderen Regionen hat das CCSA jedoch Restaurants die Erlaubnis erteilt, wieder zu öffnen und Alkohol auszuschenken. Die Vorschriften sind je nach Provinz und Gebiet unterschiedlich.

Das hat dazu geführt, dass viele Bars zu „Restaurants“ umfunktioniert wurden, die vielleicht Pommes oder Chicken Nuggets anbieten oder Essen ausliefern. Sie dürfen dann ganz offiziell ohne vollständige Restaurantlizenzen öffnen, da sie zur die Kategorie „Thai Stop Covid 19 Plus“ zählen.

Dies hat dazu geführt, dass Gegenden wie die Bangla Road in Phuket und die Bangkoker Khaosan Road wieder zum Leben erwachten. Entsprechende Fotos und Videos kursieren in sozialen Medien, was die Eigentümer in Pattaya noch mehr frustrierte. Sie sind nicht in der Lage eine Bar bzw. ein „Bar-Restaurant“ in irgendeiner Form zu eröffnen, da sich eine Öffnung ohne Alkoholausschank nicht lohnt.

Im Seebad, das von seinen Vergnügungsvierteln lebt, gibt es Bemühungen von und Vorschläge von Geschäftsinhabern, wie eine Öffnung aussehen könnte. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums liegt Chonburi mit der Impfquote auf Rang drei der thailändischen Provinzen und laut Pattayas Bürgermeister Sonthaya Khunplume sind fast 90 Prozent der Einwohner im Seebad geimpft.

Es gibt Pläne, wonach einige größere Straßen oder Viertel in Pattaya wie die Khaosan Road in Bangkok gestaltet werden sollen. Dieser Vorschlag sieht folgendermaßen aus.

Vereinfacht ausgedrückt, ist die Khaosan Road nur über bestimmte Eingänge zu erreichen. An diesen Stellen kontrolliert Personal den Impfstatus der Besucher. Wenn man zweimal oder gar dreimal gegen Corona geimpft ist und dies nachweisen kann, darf man die Straße betreten. Wenn man nicht geimpft ist, kann man für 100 Baht einen Corona-Schnelltest machen. Wenn dieser negativ ausfällt, kann man sich in den Bars und auf der Straße vergnügen.

Wehe aber, wenn der Test positiv ausfällt! Da steht ein Krankenwagen für die Fahrt ins Krankenhaus bereit, denn in Thailand muss jeder, der positiv ist, auch wenn er geimpft und völlig symptomfrei ist, in Quarantäne. Jeder Test stellt demnach ein gewisses Risiko dar, denn es gibt bekanntlich auch eine Reihe von sogenannten „Falsch-Postitiv“-Resultaten.

Jedes Geschäft, das in dieser Straße geöffnet ist, muss zu bestimmten Zeiten schließen und muss außerdem die „Thai-Stop-Covid-Plus“-Prüfung bestehen, bei der das gesamte Personal geimpft werden muss und einige andere Maßnahmen ergriffen werden.

Wären die Leute damit einverstanden, dass in Pattaya, wenn auch nur vorübergehend, bestimmte Bereiche unter den Bedingungen der Bangkoker Khaosan Road wieder geöffnet werden? Was würden die Leute davon halten und in welchen Vierteln könnte dieser Plan funktionieren? Hier einige Antworten von Volkes Stimme.

„Pattaya wird sein Nachtleben niemals wieder öffnen, nicht einmal Mitte Januar. Jeder Regierende scheint im Moment im Panikmodus zu sein. Auf nach Phuket.“

„Es gibt keinen logischen Grund, warum Pattaya nicht wie Phuket, Bangkok oder Samui geöffnet ist. Selbst in Buriram oder auf Koh Chang ist es ziemlich normal. Nur in Pattaya wird hart durchgegriffen. (Nun, in Chiang Mai irgendwie auch, aber die waren schon immer strenger.) Trotz sehr lautstarker Proteste von Hunderten von Geschäftsinhabern, Verbänden, Brauereien usw. weigert sich die Regierung, Gründe zu nennen oder zu öffnen. Lesen Sie zwischen den Zeilen. Hier geht es nicht um Corona. Offensichtlich möchte jemand oder eine Gruppe von sehr mächtigen Personen, dass Pattaya für eine Weile für die Party-/Auslandstouristen geschlossen bleibt. Wer das ist und warum, darüber lässt sich streiten, aber es ist ziemlich klar, dass jemand das tut.“

„Meine Güte, nein! Einen Schnelltest machen, um eingelassen zu werden, nur um dann festzustellen, dass man positiv ist, um dann 14 Tage in Quarantäne auf eigene Kosten zu verbringen? Nein! Wir haben bereits Morprom, Morchana, Thailand-Pass, COE, SHA+ und das MPH-Zertifikat zu bewältigen. Es ist ein Albtraum. Mein Rat an alle, die jetzt an eine Reise nach Thailand denken, lautet: Tun Sie es nicht. Kommen Sie erst, wenn dieser ganze Unsinn vorbei ist.“

„Ja, unbedingt! Wir wären mehr als glücklich, wenn wir den Impfstatus vorweisen könnten, um Einlass zu bekommen und die Dinge wieder in Gang zu bringen. Es ist so traurig zu sehen, wie die Unternehmen und Einheimischen leiden. Untersuchungen des australischen Doherty-Instituts haben ergeben, dass ein Lockdown mehr schadet als nutzt (sowohl mental als auch wirtschaftlich), sobald die Impfrate 80 Prozent oder mehr beträgt.

„Ich bin nicht geimpft, würde aber gerne 100 Baht bezahlen, um in die Soi LK zu kommen. Dann schieben sie mir ein Stäbchen in die Nase, der Test fällt falsch positiv aus oder ich bin asymptomatisch, und ich werde für zehn Tage und 50.000 Baht in die Quarantäne geschickt.“

„Ich würde diese Idee unterstützen, denn aus irgendeinem Grund scheint Pattaya zur Bestrafung ausgewählt worden zu sein. Touristen kommen nicht, wenn es am Abend nichts zu tun gibt. Selbst der gradlinigste Urlauber genießt einen Drink zum Essen oder macht während eines Spaziergangs bei einem erfrischenden Getränk Pause. Seien wir realistisch: Die Zahlen gehen zurück, in den Touristengebieten sind so gut wie alle geimpft. Man sollte für den Anfang bis 23 Uhr öffnen und sehen, wie es läuft.“

„Die Idee macht einen baff. Die Leute werden in engem Kontakt trinken und sich unterhalten. Sie werden von Vergnügungsstätte zu Vergnügungsstätte ziehen (z.B. Bar-Hopping). Sie werden Sexualpartner mitnehmen. Einige werden betrunken sein und sich um nichts kümmern. Deshalb halte ich es für eine verrückte Idee, Teile des Nachtlebens von Pattaya zu öffnen. Es ist das Risiko nicht wert. Es könnte anderen Menschen großen Schaden zufügen. Man sollte es so lassen, wie es jetzt ist.“

„Der Unterhaltungssektor sollte für immer geschlossen bleiben. Hungert sie aus. Nachdem sie viele wertvolle Kunden wie mich jahrelang abgezockt haben, verdienen sie es, zerstört und eliminiert zu werden. Ich würde keine Träne vergießen, wenn Pattaya eine dauerhafte Anti-Alkohol-Zone wird.“

„Das wäre großartig. Machen Sie, was wir hier in San Francisco machen. Wenn Sie in eine Bar, in ein Restaurant, ins Theater, in die Oper oder zu einem Basketballspiel gehen wollen und vieles mehr … dann ist eine vollständige Impfung erforderlich. In der Zeit, in der die Impfung noch nicht so leicht zu bekommen war, war auch ein negativer Corona-Test erlaubt. Bald müssen sogar Kinder geimpft werden, um in einem Restaurant zu essen oder eine Show zu besuchen. Für Touristen wäre das sicherlich von Vorteil, da sie mit ziemlicher Sicherheit erst nach einer vollständigen Impfung oder einem Test mit Quarantäne ins Land gelassen werden, und die Schnelltests vor Ort könnten dabei helfen. Das Problem in Thailand ist die obligatorische asymptomatische Quarantäne.“

„Wenn das passiert, garantiere ich jetzt schon, dass das für Soi LK Metro gelten wird. Und nur diese. Die Walking Street hat zu viele Sois, die den Zugang zu dieser ermöglichen.“

„Ja, ich möchte einen falsch-positiven Test machen lassen und von einem Kerl, der drei Jahre zur Schule ging, für zwei Wochen in ein Krankenhaus verfrachtet werden – ohne Symptome. Wo gibt es diesen tollen Test?“

„Ich bin doppelt geimpft und finde diesen Vorschlag lächerlich. Mit solchem Unsinn holt man nicht viele Leute zurück.“

Post source : https://thepattayanews.com/2021/11/23/reader-talkback-results-would-you-support-covid-19-checkpoint-areas-like-on-khaosan-road-in-bangkok-to-allow-parts-of-pattayas-nightlife-to-reopen-soon/

Beiträge