Header Banner
Header Banner
Header Banner

Touristen übers Ohr gehauen

Touristen übers Ohr gehauen

Das Zentrum für Covid-19 Situationsverwaltung (CCSA) sowie das Gesundheits- und das Außenministerium müssen unbedingt mehr unternehmen, um Besuchern eine sichere und reibungslose Einreise im Rahmen des Thailand-Pass-Programms zu ermöglichen.

Das Programm, das Anfang November, als das Land wieder für Besucher geöffnet wurde, die Einreisebescheinigung Certificate of Entry (CoE) ersetzte, soll den Einreiseprozess vereinfachen und erleichtern.

Dieser ist jedoch mit einer Vielzahl von Bedingungen verbunden, die es zu erfüllen gilt. Das soll ein notwendiger Schritt ist, um das Risiko von Neuinfektionen auf ein Minimum zu reduzieren.

Um sich für den Thailand-Pass zu qualifizieren, müssen Besucher vollständig geimpft sein, einen PCR-Test vorlegen, der nicht länger als 72 Stunden vor dem Abflug durchgeführt wurde, und über eine Krankenversicherung in Höhe von 50.000 US-Dollar (1,6 Millionen Baht) verfügen.

In der Zwischenzeit können Besucher aus 61 Ländern und zwei Territorien das sogenannte „Test and Go“-Programm in Anspruch nehmen. Bei dieser Option müssen sie im Voraus einen Limousinenservice vom Flughafen direkt zu ihrem Hotel buchen, wo sie sofort einem weiteren Corona-Test unterzogen werden. Wenn das Ergebnis negativ ist, dürfen die Besucher spätestens am nächsten Tag das Hotel verlassen.

Da jedoch viele Parteien zu koordinieren und Details zu beachten sind, stieß das Programm unmittelbar nach seiner Einführung auf mehrere Probleme.

Eines davon betraf die Frage, welche Art von Versicherung als akzeptabel angesehen wird. Für viele Touristen war unklar, ob sie eine allgemeine Krankenversicherung abschließen konnten oder ob sie eine spezielle Corona-Versicherung benötigen. Es gab auch eine Reihe von Beschwerden darüber, dass die Genehmigungsverfahren zu lange dauerten.

Es ist der CCSA und anderen Behörden hoch anzurechnen, dass sie diese Kritik nicht einfach ignoriert haben. Das Zentrum teilte der Öffentlichkeit mit, dass die zuständigen Stellen intensiv an der Feinabstimmung der Regelung arbeiten.

Die jüngste Schwachstelle, die das System erschüttert hat, ist der Versuch einiger Hotels, Besucher zu täuschen, indem sie nur eine Zimmerreservierung ohne den erforderlichen Flughafentransfer oder den Corona-Test anbieten.

Denjenigen, die auf dieses unvollständige Angebot hereinfielen, wurde entweder die Einreise verweigert oder sie waren gezwungen, bei ihrer Ankunft ein ganz neues Paket zu kaufen, wie die CCSA-Sprecherin Apisamai Srirangson mitteilte. Einige hätten keine Rückerstattung erhalten, fügte sie hinzu.

Da die Behörden die Hotelbuchungswebsites im Voraus über die obligatorischen Bedingungen informiert und ihnen mitgeteilt hätten, dass Personen, die den Limousinenservice und den Corona-Test nicht bezahlten, die Einreise verweigert würde, könne dies als Betrug eingestuft werden, so die Sprecherin.

Die CCSA hat zwar einen Teil ihrer Aufgabe erfüllt, indem sie die Menschen informiert hat, aber in diesem Fall scheinen die Bemühungen nicht ausreichend gewesen zu sein.

Nachdem die CCSA darauf aufmerksam gemacht wurde, dass die Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Thailand-Pass bei weitem nicht perfekt sind, muss sie sich gemeinsam mit anderen betroffenen Stellen verstärkt um eine Verbesserung bemühen.

Anstatt nur auf diese Probleme hinzuweisen, muss die CCSA konkrete Maßnahmen ergreifen, damit es im System keine betrügerischen Hotels oder Buchungswebsites gibt.

Das Thailand-Pass-System ist bereits durch zu viele Bedingungen belastet. Die Menschen verstehen zwar, dass diese notwendig sind, um die Sicherheit aller zu gewährleisten, aber die Behörden dürfen den Besuchern nicht noch mehr aufbürden.

Öffentlichkeit und potentielle Reisende zu warnen, dass es Betrüger gibt, ist nur ein Teil ihrer offiziellen Pflichten.

Um ihren Auftrag zu erfüllen, müssen sie alles tun, was nötig ist, um zu verhindern, dass ahnungslose Besucher betrogen werden.

Abschließend bleibt leider festzuhalten, dass, kaum hat Thailand seine Tore für Besucher geöffnet, Touristen sofort wieder übers Ohr gehauen werden. Das ist wirklich traurig.

Post source : https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/2220555/save-tourists-from-scams

Beiträge