Header Banner
Header Banner
Header Banner

Der Renner in Thailand: Squid Game

Der Renner in Thailand: Squid Game

Die koreanische Netflix-Serie „Squid Game“ ist in Thailand sehr populär. Zum einen, weil es eine gut gemachte Serie ist, zum anderen aber auch, weil sie eine Parabel über autoritäre Systeme ist.

Die Warnung kam wie ein schlechter Scherz daher. Als die Serie in Thailand immer beliebter und zum Tagesgespräch wurde, hat ein Polizeisprecher dazu aufgefordert, die gewalttätigen Spiele, die in der Serie gezeigt werden, nicht nachzuspielen.

Die tödliche Survival-Spielserie mit Kämpfen auf Leben und Tod, Mord und Überfällen aller Art könne dazu führen, dass Jugendliche ein Nachahmungsverhalten entwickeln, das wiederum zu Gewalt und Verbrechen nach sich ziehen könnten, so der Polizeisprecher.

Die Warnung vor fiktiver Gewalt ist ironisch, wenn sie von der Polizei kommt, die mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschossen gegen Regierungsgegner vorgeht, von denen viele Jugendliche sind.

Es ist die Polizei, die darauf besteht, dass sie sich strikt an die internationalen Standards zur Kontrolle von Demonstranten gehalten hat, obwohl mindestens ein Demonstrant auf einem Auge erblindet ist, nachdem ihn ein Gummigeschoss ins Auge getroffen hat.

Es ist dieselbe Polizei, deren Mitglied, ein ehemaliger Polizeichef von Nakhon Sawan, in einem durchgesickerten Video zu sehen ist, wie er einen Verdächtigen erstickte, indem er ihm während des Verhörs sechs Plastiktüten über den Kopf zog.

Es stellt sich die Frage, warum die Polizei so besorgt über „Squid Game“ sein sollte, wenn die Realität viel düsterer ist. Der Polizeisprecher versteht vielleicht nicht, worum es in der Serie geht.

Für die Polizei mag sich alles um Recht und Ordnung drehen. Für viele andere Menschen, Bürger auf der ganzen Welt, wird genau die „Ordnung“ in Frage gestellt, die der Staat benutzt, um seine vielen Formen der Kontrolle zu rechtfertigen.

Die Serie „Squid Game“ trifft Millionen, wenn nicht Milliarden von Menschen ins Herz, weil sie von der Verzweiflung von Menschen erzählt, die sich nicht mehr gegen das System wehren können, die lieber ihr Leben gegen das Versprechen einer faireren Chance eintauschen würden, am Leben zu bleiben, auch wenn die Kehrseite tödlich sein könnte.

Es ist die Art von Verzweiflung, mit der sich viele Menschen heutzutage leicht identifizieren können.

Es ist die gesamte soziale, wirtschaftliche und politische Struktur, die bestimmte Gruppen von Menschen auf Kosten derjenigen begünstigt, die weniger haben oder mit der vorherrschenden Macht nicht einverstanden sind. Corona hat Strukturen, die bereits vorher gebildet worden waren, noch deutlicher hervortreten und das Leben für viel Menschen zum Alptraum werden lassen.

Die Stimmung ist vielleicht ähnlich wie die Wut und Unzufriedenheit, die Jugendliche dazu bringt, sich jeden Tag der Polizei zu stellen, obwohl sie wissen, dass sie nicht gewinnen können.

Die Tatsache, dass die südkoreanische Serie zu einem weltweiten Hit wurde und in mehr als 90 Ländern die Charts anführte, sollte uns an den Zustand der Gesellschaften und das wachsende Gefühl der Verzweiflung unter den „Verlierern“ erinnern.

Tatsächlich wurde das Drehbuch für „Squid Game“ seit 2008, als es erstmals vorgelegt wurde, wiederholt abgelehnt. Die Geschichte wurde damals als zu „bizarr“ und „unrealistisch“ bezeichnet. Erschreckend ist, dass es nur 13 Jahre dauerte, bis die Realität die Serie einholte.

„Traurigerweise hat sich die Welt in diese Richtung entwickelt. Die Spiele der Serie, die die Teilnehmer verrückt werden lassen, stehen für den Wunsch der Menschen, mit Dingen wie Kryptowährungen, Immobilien und Aktien den Jackpot zu knacken. So konnten sich viele Menschen in die Geschichte einfühlen“, sagte der Autor und Regisseur der Serie, Hwang Dong-hyuk, gegenüber der „Korea Times“.

Wie bereits erwähnt, ist es unbestreitbar, dass Corona eine große Rolle bei der Schaffung der Bedingungen gespielt hat, die die Survival-Serie so populär gemacht haben. Das Virus, das gar nicht so t ö dlich ist, wie von Regierungen und Medien immer dargestellt, hat die Welt, wie wir sie kennen, völlig verändert.

Menschen haben derartige Angst vor dem Virus (Sterberate 0,15 Prozent), dass sie sich am liebsten unter dem Bett verkriechen würden. Sie lassen sich mit einem unerprobten Impfstoff behandeln und sehen Mitmenschen, auch Eltern, Geschwister, Freunde oder Kollegen, als potentielle Überträger und damit Feinde an.

 

Post source : https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/2196419/squid-game-rings-true-in-our-new-reality

Beiträge