Header Banner
Header Banner
Header Banner

Schwimmende Solaranlage geht ans Netz

Schwimmende Solaranlage geht ans Netz

Eine schwimmende Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) mit einer Leistung von 58,5 Megawatt, die nach Angaben des Anbieters die größte Anlage ihrer Art in Thailand ist, wurde ans Netz angeschlossen.

Die Solaranlage, die zusammen mit einem Wasserkraftwerk errichtet wurde, erstreckt sich über 121 Hektar auf einem Stausee in der nordöstlichen Provinz Ubon Ratchathani.

Das Unternehmen Sungrow lieferte nicht nur den Wechselrichter, sondern auch die schwimmende Plattform für das Projekt, das nach Angaben des Unternehmens „minimale negative Auswirkungen auf die Flora und Fauna des Sees garantiert.“

Die Plattform besteht aus Glas-Modulen und einem Verankerungssystem aus Polyethylen.

Nachdem der staatliche Energieversorger Electricity Generating Authority of Thailand (EGAT) einem Konsortium, dem auch B. Grimm Power und Energy China angehören, im Jahr 2020 einen Auftrag für die Planung, die Beschaffung und den Bau des Projekts erteilt hatte, erklärte die EGAT Anfang des Jahres, dass sie die Anlage voraussichtlich im Oktober dieses Jahres in Betrieb nehmen werde. Dies ist auch geschehen.

Die EGAT hatte zuvor ebenfalls erklärt, dass sie weiterhin hybride Wasserkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 2725 Megawatt an ihren Staudämmen in ganz Thailand plant.

Die bestehende Netzanbindung von Wasserkraftwerken in Kombination mit dem verfügbaren Platz auf großen Stauseen bedeutet, dass schwimmende Solaranlagen eine attraktive Option für Thailand sein könnten, da das Land bis 2037 35 Prozent seiner Energie aus nicht-fossilen Quellen beziehen möchte.

Das Unternehmen Sungrow, das über eine beachtliche Präsenz im chinesischen schwimmenden PV-Sektor verfügt, hat nach eigenen Angaben bereits Ausrüstung für eine schwimmende 12,5-Megawatt-Solaranlage an einem Industriereservoir in der Provinz Rayong sowie für vier schwimmende Anlagen mit insgesamt 15 Megawatt in der Provinz Suphanburi geliefert.

In einer kürzlich abgehaltenen Podiumsdiskussion wurde darauf hingewiesen, dass die nachgewiesene Fähigkeit, große schwimmende PV-Projekte in Südostasien zu installieren, bedeutet, dass Finanzierungen für neue Anlagen leicht verfügbar sein sollten.

Andere bemerkenswerte Projekte in der Region sehen vor, dass in Laos ein schwimmendes Solarprojekt entwickelt wird, das mit einem 1,08-Gigawatt-Wasserkraftwerk gekoppelt ist. Auf der indonesischen Insel Batam soll ein schwimmendes 2,2-Gigawatt Projekt gebaut werden. Ein Teil der Leistung soll über ein Unterwasserkabel ins nahe gelegene Singapur exportiert werden.

Bekannt wurde auch, dass in Indien das bislang größte indische schwimmende Solarprojekt entstand. Mit einer Kapazität von 25 Megawatt und einer Fläche von 100 Hektar wurde das Projekt auf dem Gelände eines Kohlekraftwerks im Bundesstaat Andhra Pradesh errichtet.

Post source : https://aseannow.com/topic/1231993-thailand%E2%80%99s-%E2%80%98largest%E2%80%99-floating-solar-project-comes-online/

Beiträge