Header Banner
Header Banner
Header Banner

Kommen die Thailand-Urlauber zurück?

Kommen die Thailand-Urlauber zurück?

Thailands Plan, sich nach und nach wieder für den Tourismus zu öffnen, geht trotz Rekordzahlen der positiv Getesteten weiter: Die beliebte Ferieninsel Koh Samui öffnete ihre Grenzen für vollständig geimpfte Besucher aus dem Ausland.

Seit dem 14. Juli können internationale Reisende di Ferieninsel im Rahmen des thailändischen Modells „Samui Plus“ besuchen. Ankommende Touristen müssen sieben Tage in einem der 19 staatlich anerkannten Resort-Hotels auf Samui wohnen, bevor sie die Nachbarinseln Koh Tao und Koh Phangan besuchen können, so die thailändische Tourismusbehörde (TAT).

Die Öffnung folgte im Anschluss an das „Phuket-Sandbox“-Programm, mit dem bereits am 1. Juli begonnen wurde. Besucher der Insel müssen dreimal innerhalb von 14 Nächten negativ auf Corona getestet werden, bevor sie in andere Regionen Thailands reisen dürfen. Diejenigen, die in bestimmte benachbarte Gebiete wie Koh Phi Phi fahren wollten, wurde ein spezielles siebentägiges Fenster geöffnet. Dieses Programm nannte sich „Sealed Routes“ oder „Versiegelte Strecken“. Allerdings wurde es kurz nach Einführung wieder einstellt.

Die schrittweise Wiedereröffnung ist Teil einer breiteren Strategie der thailändischen Regierung, die Grenzen für vollständig geimpfte Besucher ohne Quarantäne bis Mitte Oktober wieder öffnen zu wollen.

Seit letztem Jahr konnten Besucher aus über 50 Ländern und Territorien, darunter auch Hongkong, Thailand besuchen, mussten aber bei der Ankunft für 14 Tage in Quarantäne. Im April reduzierte die Regierung die Quarantäne vorübergehend auf zehn Tage, kehrte aber wieder zu 14 Tagen zurück, weil das Land wieder von Corona heimgesucht wird.

Obwohl die Impfbemühungen des Landes in den letzten Wochen intensiviert wurden, sind nur fünf Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft worden.

In Thailand treten nun täglich neue Fälle in fünfstelliger Höhe mit Dutzenden von Todesfällen auf – die höchste Zahl, die das Land seit Beginn der Corona-Krise erlebt hat. Doch trotz der steigenden Positivzahlen ist die thailändische Regierung bestrebt, internationale Touristen wieder ins Land zu lassen, da der Tourismus einen wichtigen Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes leistet.

Das Samui-Plus-Modell erlaubt es Touristen, auch die beliebte Tauchinsel Koh Tao und die von Stränden umgebene Insel Koh Phangan zu besuchen.

Der Strand von Haad Rin auf Koh Phangan war einst berühmt für Zehntausende von Nachtschwärmern, die jeden Monat zur Vollmondparty dorthin strömten, aber heute ist die Atmosphäre viel ruhiger. Es gibt dort nicht viel mehr als weißen Sand und türkisfarbenes Wasser.

David Deveaux, ein französischer Auswanderer, der seit mehr als zwölf Jahren auf Koh Phangan lebt, sagte, dass die Stimmung auf der Insel gut sei, mit gutem Wetter und niedrigen Infektionsraten.

„Die meisten Menschen sind glücklich, hier zu sein, glücklich, während der Pandemie im Paradies auf Koh Phangan zu sein. Die meisten sind Arbeitsnomaden.“ Für die Einheimischen sei es allerdings ein auf und ab. „Es ist schwierig, weil sich im Moment viele Dinge ändern“, erklärte er.

Deveaux, dem ein Restaurant in Baan Tai gehört, hofft wegen seines Betriebes auf Neuankömmlinge, ist aber skeptisch, ob dieses Jahr viele Touristen kommen werden.

„Wenn die Leute kommen können, wäre es cool, aber wenn es zu schwierig ist mit diesem ganzen Procedere, der Quarantäne … hoffentlich wird sich das im Oktober ändern.“

Post source : https://www.scmp.com/magazines/style/leisure/article/3142261/are-thailand-holidays-coming-back-koh-samui-phangan-and-tao

Beiträge