Header Banner
Header Banner
Header Banner

Die Zahl der Obdachlosen steigt

Die Zahl der Obdachlosen steigt

Pattayas Einwohner sind besorgt darüber, dass immer mehr Obdachlose auf den Straßen der Stadt leben. Viele von ihnen haben ihren Arbeitsplatz und ihre Wohnungen aufgrund der Corona-Maßnahmen und des damit verbundenen Ausbleibens von Touristen verloren.

Da Hunderte von Geschäften, Läden und Unternehmen geschlossen sind, einige dauerhaft, einige vorübergehend, leben und schlafen Obdachlose vor oder in verlassenen oder geschlossenen Geschäften.

Immer wieder wird klar, dass der Faktor, der hinter allem steht, und weshalb Pattaya so leidet, der ausbleibende Tourismus ist. Schlimm genug, dass ausländische Touristen nicht mehr ins Seebad kommen.

Doch seit Ausbruch der dritten Welle kommen auch keine Einheimischen mehr, zumal sich Pattaya seit Wochen in einem Quasi-Lockdown befindet, auch wenn die Stadtverwaltung es vermeidet, diesen Ausdruck zu verwenden. Wenn allerdings viele Unternehmen, Geschäfte und Salons geschlossen sind, wie will man das dann nennen, wenn nicht Lockdown? Kein Wunder also, dass die Stadt vor die Hunde geht, die Schätzungen zufolge vor Corona 80 Prozent ihrer Einnahmen aus der Tourismusindustrie generierte.

Selbst wenn Unternehmen (noch) nicht geschlossen sind, haben sie Probleme, sich über Wasser zu halten.

Hotels schließen vorübergehend und entlassen Personal, Restaurants durften zunächst keinen Alkohol verkaufen und mussten sich an reduzierte Öffnungszeiten halten, was dazu führte, dass viele auch vorübergehend geschlossen wurden. Restaurants, die das überstanden, ereilte dann die Hiobsbotschaft, dass sie nur noch Speisen außer Haus verkaufen dürfen.

Hunderte Unternehmen und Zehntausende Menschen, die vom Tourismus abhängig sind, ob mittelbar oder unmittelbar wie Schneidereien und Wäschereien, Bootstouren, Touristenattraktionen, Taxi- und Motorradtaxifahrer sowie viele andere, haben entweder aufgegeben oder kämpfen ums Überleben.

Im Jahr 2019 war Pattaya mit rund zehn Millionen ausländischen Touristen und etwa sieben Millionen einheimischen Touristen einer der 20 meistbesuchten Orte der Welt.

Die Corona-Krise dauert nun schon über ein Jahr, und Pattayas berühmtes (oder je nach Perspektive berüchtigtes) Nachtleben wurde innerhalb von zwölf Monaten zum dritten Mal heruntergefahren.

Es gab in Pattaya schon immer Obdachlose, doch deren Anzahl ist inzwischen exponentiell gestiegen. (Zusammen mit der obdachlosen Tierpopulation mit Hunderten von Streunern, meist Hunde.)

Ob die Anti-Corona-Maßnahmen und Einschränkungen der richtige Weg sind, ist zumindest umstritten. Sicher ist nur, dass sie das Leben Zehntausender Menschen zerstört haben.

Laut den Behörden der Provinz Chonburi, die mit Obdachlosen arbeiten und Notunterkünfte betreiben, ist das Problem komplex, da viele Menschen auf der Straße sowohl körperliche als auch geistige Erkrankungen haben oder drogenabhängig sind. In der Tat haben sich einige Anwohner kürzlich im Rathaus beschwert, weil sie angeblich Obdachlose vor geschlossenen Geschäften gesehen haben, die offen Drogen konsumieren. Sie haben sich auch darüber beschwert, dass vor geschlossenen Geschäften und Notunterkünften, Müll herum liegt.

Laut der Provinzbehörde von Chonburi sind viele der Obdachlosen auch Menschen, die aus Kambodscha, Laos oder Burma stammen, die aus verschiedenen Gründen nicht nach Hause zurückkehren können. So sind manchmal die Grenzen geschlossen oder es ist in den Heimatländern wie in Burma zu gefährlich.

Viele arbeiteten in der Dienstleistungs- oder Gastgewerbebranche, verloren jedoch ihre Arbeit und wissen jetzt nicht, wohin sie sollen. Sie nach Hause zu schicken, ist oft keine Option, insbesondere für burmesische Staatsangehörige. Obdachlose, die thailändische Staatsangehörige sind, möchten oft nicht in ihre Heimatprovinz zurückkehren, da es in Pattaya immer noch viel einfacher ist, Nahrung zu finden und zu betteln als in einer abgelegenen Provinz.

Beamte der Stadt Pattaya erklärten, sie würden weiterhin versuchen, Unterstützung für Obdachlose vor Ort anzubieten und sicherzustellen, dass sie keine Gesetze verletzen.

Eines ist jedoch sicher: Je länger die Corona-Krise andauert und Unternehmen schließen und die Menschen ihren Lebensgrundlage verlieren, desto mehr Obdachlose wird man auf den Straßen der Region sehen.

Post source : https://thepattayanews.com/2021/04/26/homeless-population-rising-in-pattaya-as-covid-19-measures-continue-local-residents-concerned/

Beiträge