Header Banner
Header Banner
Header Banner

Erfolg im Übermaß

Erfolg im Übermaß

Pattaya Beach, eines der größten und bekanntesten Seebäder in Südostasien, machte vor mehr als sechs Jahrzehnten einen bescheidenen Anfang.

Es ist im Grunde unvorstellbar, welchen kometenhaften Aufstieg Pattaya seit seinem bescheidenen Beginn als verschlafenes Fischerdorf erlebt hat. Früher gab es nichts weiter als eine flache, leicht geschwungene Bucht mit einem Stück feinem Strandsand und sprudelndem Wasser. Der Abschnitt an der Ostküste des Golfs von Thailand, war einfach eine Bucht für lokale Fischer.

Pattaya ist jedoch zum internationalen Inbegriff für Sonnenschein, klaren Himmel, eine Überdosis Spaß, grelle Unterhaltung, Sex im Übermaß und herzhaftes Feiern geworden.

Pattaya wurde nach den Monsunwinden benannt, die zu Beginn der Regenzeit vom Südwesten nach Nordosten wehen, und erstmals in der thailändischen Geschichte als Gebiet berühmt, in dem General Phraya Tak (später König Taksin) seine Armee nach dem Fall der siamesischen Hauptstadt Ayutthaya im Jahr 1767 neu formierte.

Es gelang General Phraya Tak das Königreich schnell von den Invasoren zurückzuerobern, und er vertrieb diese dauerhaft. Seitdem geht es für Thailand – und Pattaya – praktisch ununterbrochen bergauf.

Die Anfänge von Pattaya als ausgelassener, phänomenaler, farbenfroher Ferienort stecken im dunstigen Nebel der Geschichte. Aus den meisten Quellen geht hervor, dass am 29. Juni 1959 etwa 100 US-Soldaten, die auf der Korat Thai Air Force Base stationiert waren, Urlaub hatten. Sie fuhren mit vier oder fünf Lastwagen nach Pattaya. Sie mieteten von einem gewissen Khun Phraya Sunthorn ein Haus (oder mehrere Häuser) in der heutigen Walking Street.

Einige Quellen besagen, dass dieses wegweisende Ereignis nicht 1959, sondern im April 1961 oder Juni 1962 stattgefunden hat. Anderen Berichten zufolge kamen 15 Mitglieder der US Air Force, die in Korat stationiert waren, im April 1962 nach Pattaya.

All diese Geschichten (und Daten) sind dann doch höchst fragwürdig. Wie und wann alles begann, wird wohl von Historikern nicht mehr geklärt werden können.

Jedenfalls gab es zumindest 1964, als die erste Bar in Pattaya eröffnet wurde, zumindest einige Touristen. Diese Besucher waren diejenigen, die angeblich die Berichte über Pattayas viele Reize und entspannte Atmosphäre per Mundpropaganda verbreiteten. Aufgrund damals noch wenig populärer internationaler Reisen, steckte der Tourismus in Thailand noch in den Kinderschuhen.

Erst als der Vietnamkrieg (1965-1975) begann und die Royal Thai Naval Air Base in U-Tapao in der Nähe von Pattaya im Oktober 1965 erheblich erweitert wurde, um amerikanische B-52-Bomber zur Unterstützung des Luftkriegs aufzunehmen, wurde Pattaya ein sehr beliebter Ferienort.

Zuerst für amerikanische Militärs und bald darauf für andere Expats aus Bangkok. Während des Vietnamkrieges erklärte die US-Regierung Thailand zum offiziellen Urlaubsziel für die in Vietnam dienenden Truppen mit Direktflügen von Saigon nach Bangkok. Von Bangkok ging es dann häufig weiter ins Seebad.

Pattayas erster Abschwung war mit dem Ende des Vietnamkrieges im Jahr 1975 und dem Abzug aller US-Streitkräfte aus dem Land bis Juni 1976 gekennzeichnet. Pattaya wurde wegen der nur wenigen Touristen wieder ein schlummerndes, fast vergessenes und verschlafenes Fischerdorf.

Die vielen Attraktionen Pattayas konnten jedoch nicht lange unentdeckt bleiben. Das Seebad begann langsam einen spektakulären Aufstieg mit einem jährlichen exponentiellen Anstieg der Touristenzahlen. Es gab im Lauf der Zeit auch einige Fehltritte und Rückschläge, einschließlich des Endes des Kalten Krieges und der regionalen Wirtschaftskrise im Jahr 1997.

Über ein halbes Jahrhundert lang erlebte Pattaya wie ganz Thailand eine Achterbahnfahrt an wirtschaftlichen Höhen und Tiefen.

Und wenn einige lokale „Experten“ bei jedem finanziellen Einbruch oder jeder Krise immer den Tod des Seebads vorhersagen, dann schütteln die langjährigen Expats und Einwohner einfach nur amüsiert mit einem wissenden Lächeln den Kopf. Sie haben mehrmals erlebt, dass Pattaya immer ein lautstarkes Comeback feierte.

Pattaya mag dann immer anders ausgesehen haben als vorher, aber es war wieder zurück: größer und beliebter als je zuvor. Pattaya ist ein Symbol für Erfolg im Übermaß. Kurz gesagt, Pattaya hat nie die Hoffnung aufgegeben. Es werden wieder bessere Tage für das Seebad kommen. Daran besteht kein Zweifel.

Post source : https://forum.thaivisa.com/topic/1196364-pattaya-%E2%80%93-success-in-excess/

Beiträge