Header Banner
Header Banner
Header Banner

Faszinierendes Pattaya

Faszinierendes Pattaya

Wer eine morbide Ader hat, dürfte Pattaya zurzeit faszinierend finden. Auf Schritt und Tritt Geschäfte, Restaurants, Hotels, die geschlossen sind oder zum Verkauf stehen. Die Zimmerpreise bei Unterkünften sind in den Keller gerutscht. Da gibt es nicht mehr viel zu verdienen, falls die Betreiber überhaupt noch ein Einkommen generieren können.

Massagen gibt es zu Dumping-Preisen. Öl für 150 Baht oder eine 40minütige Thai-Massage für 100 Baht. 90 Prozent der Massagesalons in Pattaya sollen inzwischen geschlossen worden sein.

Wenn Läden geschlossen wurden, dauert es nicht lange, bis die Natur zurückkommt. Zum Beispiel bei einem beliebten Restaurant, in dem asiatische Reisegruppen bewirtet wurden. Mit kommt es vor, als sei das eine Ewigkeit her. Ein anderes Lokal ist mit Bändern abgesperrt. Der Laden hatte erst kürzlich aufgemacht. Mutig, dachte ich mir. Und ein paar Wochen später war er wieder zu.

Die Preise für Zimmer kennen nur eine Richtung. Was früher um die 10.000 Baht pro Monat gekostet hat, ist jetzt schon für unter 5000 Baht zu haben. Oder es sind ganze Hotels zu verkaufen. Wer kein Hotel will, kann eine Schule erwerben.

Es gibt auch Profiteure in der Krise wie das Konglomerat CP (u.a. Betreiber der Supermarktkette 7-Eleven). Neue Filialen werden alle Nase lang eröffnet. Die Lebensmittelhändler auf der anderen Straßenseite dürften begeistert sein.

Post source : Axel Schönberge

Beiträge