Header Banner
Header Banner
Header Banner

Uns geht’s noch Gold

Uns geht’s noch Gold

Uns geht es in Thailand Bestens. Der Berliner sich hier sogar zu einem „da kann man nicht meckern“ herablassen.

Was meine ich? Die Corona-Infektionszahlen sind übersichtlich, es sind nur sehr wenige Menschen an Covid-19 gestorben. Daher gibt es für Leute, die sich in Thailand befinden, so gut wie keine Restriktionen. Geschäfte, Hotels und Restaurants, Bars und Clubs haben geöffnet. Wer unbedingt von auswärts nach Thailand will, kann einreisen, auch wenn es kompliziert und kostspielig ist.

In Thailands Nachbarländern ist das anders. Die haben sich so gut wie vollständig von der Außenwelt abgeschottet. Als ob eine mittelalterliche Seuche umgeht und sich die Leute in ihren Burgen verschanzen. So kann es einem jedenfalls vorkommen.

Die Grenzen der Nachbarländer wie Kambodscha, Burma und Laos sind geschlossen. Einreise, wenn überhaupt, nur über Flughäfen.

Kambodscha stellt keine Touristenvisa aus. Es gibt keine Hotelquarantäne, man muss zwei Wochen in einer staatlichen Einrichtung zubringen. Sicher kein Zuckerschlecken.

Einreisen für Touristen in Vietnam und Laos sind nicht möglich. Wer vor Ort ist, muss bei tropischen Temperaturen auch im Freien maskiert herumlaufen. Das macht sicher großen Spaß!

Post source : Ralf Schäfer

Beiträge