Header Banner
Header Banner
Header Banner

Kerker und Drachen

Kerker und Drachen

Ein Drache umkreist einen Turm, elende Seelen werden gefoltert, Superhelden erklimmen eine Mosaikwand – das mag einem wie Szenen aus einem verrückten Traum erscheinen, tatsächlich aber handelt es sich um thailändische Tempel.

Im Königreich mit der mehrheitlich buddhistischen Bevölkerung gibt es viele Tempel und Pagoden, die so aussehen, wie man sich Tempel und Pagoden eben so vorstellt.

Aber es gibt auch skurrileren Gegenstücke, die als Touristenattraktionen bekannt sind.

In Nakhon Pathom, etwa eine Stunde östlich von Bangkok, steht der Drachenturm im Tempel Samphran.

Der 16-stöckige juwelenrosa Turm mit einem Drachen, der sich um diesen schlängelt, symbolisiert die 16 Himmelsebenen in der buddhistischen Mythologie.

Das höllische Gegenstück ist der Tempel Saen Suk nahe Bang Saen in der Provinz Chonburi, in dem zu sehen ist, wie Menschen im Jenseits gefoltert werden, wenn sie im Diesseits nicht brav waren.

Lebensgroße Figuren sind in einem Garten aufgestellt, und während man durch diesen schlendert, kann man sich recht drastisch Bestrafung und Folter ansehen – wie ein Freiluftkerker mit Picknick-Option.

Adlerstatuen reißen Übeltätern das Gedärm aus dem Leib, Lügnern werden die Zungen abgeschnitten, und Männern, die vorehelichen Sex haben, werden die Genitalien abgehackt.

„Wenn ein unredliches Leben führt, wird wie eine dieser Statuen enden“, sagte der 21 Jahre alte Besucher Suchart Klaoteaw, als er mit Familienmitgliedern vorbeikommt, die mit ihren Kindern Selfies machten. „Wir müssen uns nur über alles bewusst sein, das wir tun … weil Karma real ist.“

Eine unbeschwerte Sicht auf den Buddhismus findet sich im Tempel Priwat Ratchasongkhram in Bangkok, wo Anbeter sehen können, wie Batman eine Tempeltür erklimmt und Winnie the Pooh versucht, einen Bienenstock von einem Wandgemälde zu entfernen.

Die Basis des Buddhas wird von einer David-Beckham-Statue getragen, die mit einem Trikot von Manchester United angezogen ist – ein Beweis dafür, dass in Thailand auch Mönche fußballverrückte Fans sein können.

Post source : https://news.yahoo.com/dungeons-dragons-thai-temples-put-055734679.html

Beiträge