Header Banner
Header Banner
Header Banner

Missmanagement und Korruption bei THAI

Missmanagement und Korruption bei THAI

Ein Korruptionsgremium des Verkehrsministeriums reichte beim Finanzministerium 18 Dokumente ein, die beweisen sollen, dass es bei Thai Airways International (THAI) Fälle von Missmanagement und Korruption gab. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Die staatliche Fluggesellschaft hat Schulden in Höhe von rund 250 Milliarden Baht angehäuft, bevor sie Anfang dieses Jahres eine gerichtlich überwachte Umstrukturierung beantragte, was nach thailändischem Recht eine Art Konkursverfahren ist.

Das vom Verkehrsministerium beauftragte Gremium stellte fest, dass THAI ermäßigte Tickets an Agenten verkauft hatte, was zu Verlusten von mehreren Milliarden Baht pro Jahr führte.

Laut Kommissionsleiter Komkit Wongsomboon bekamen Flugscheinverkäufer einen Anreiz, eher auf die Anzahl der verkauften Tickets zu achten anstatt auf den Wert, was in Verkaufsdefiziten resultierte.

Weitere Hinweise wurden in der Wartungsabteilung gefunden, wo die stündliche Überstundenrate von 1500 Baht für 200 bis 300 Arbeiter auf 2000 bis 3000 Baht aufgebläht wurde, was zu Verlusten von insgesamt zwei Milliarden Baht pro Jahr führte.

Das Gremium wies auch auf die katastrophale Entscheidung hin, ab 2004 zehn Maschinen vom Typ Airbus A340 für rund 100 Milliarden Baht zu kaufen.

Steigende Wartungskosten führten dazu, dass das Unternehmen durch den Einsatz dieser zehn Flugzeuge Geld verlor. Schließlich wurden neun dieser Maschinen ausgemustert und auf dem Flughafen U-Tapao geparkt. Dort verloren sie durch die Stilllegung an Wert.

Post source : https://forum.thaivisa.com/topic/1180527-finance-ministry-sent-evidence-of-thai-mismanagement-corruption/

Beiträge