Wichtige Mitteilung in eigener Sache: Liebe Leserinnen und Leser, es ist uns möglich, auch die HALLO-Ausgabe Juli 2020 auszuliefern. Wir wollen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich betonen, dass das HALLO-Magazin weiterhin erscheint, sowohl als Druckausgabe als auch auf der Website. Auf letzterer finden Sie in der Kategorie „HALLO Aktuell“ aktuelle Informationen und Hintergrundberichte. Die vielen täglichen Seitenaufrufe aus Thailand und Mitteleuropa beweisen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Leute haben in diesen für alle schwierigen Zeiten ein ganz besonders großes Informationsbedürfnis. Um weiterhin eine kontinuierliche Berichterstattung zu gewährleisten, freuen wir uns über jeden Werbekunden. Die Kosten einer Online-Anzeige sind gering. Ein „Gesamtpaket“, das neben der Internet-Werbung auch eine Anzeige in der Druckausgabe umfasst, ist ebenfalls kostengünstig. Weitere Informationen unter E-Mail kontakt@hallomagazin.com oder Telefon 092 276 3541.

Bleiben Sie gesund! Ihr HALLO-Team

Header Banner
Header Banner
Header Banner

Sammlerstück HALLO

Sammlerstück HALLO

Sammlerstück HALLO

An dieser Stelle möchte ich Ihnen ein großes Lob aussprechen. In dieser Krise ist das HALLO zur Höchstform aufgelaufen. Es ist ja nicht nur so, dass Sie, sehr geehrte Redaktion, immer eine Notausgabe in die Verkaufsstellen bringen, wo andere Zeitungen in Thailand schon längst schlapp gemacht haben. Es ist sogar so, dass Sie über aktuelle Ereignisse in Thailand auf Ihrer Homepage berichten.

Ich meine damit die für den HALLO typischen Hintergrundberichte, die dem Leser ein umfassendes Bild über die derzeitige Lage in Thailand vermitteln. Ich möchte mich dafür vielmals bedanken, und kann Ihnen versichern, dass ich ein treuer HALLO-Leser bleibe. Sei es auf der Website, sei es durch Erwerb des Magazins, auf das ich mich immer schon freue und das seine 40 Baht wert ist!

Noch etwas: Die HALLO-Druckausgabe, auf deren Titelseite in großen Lettern immer „Notausgabe“ steht, ist ein echtes Sammlerstück geworden, wussten Sie das?

Letztens war ich bei einer Verkaufsstelle, Namen will ich nicht nennen, und ich hatte das Gefühl, dass die Leute kurz davor waren, sich um die noch nicht verkauften HALLO-Magazine zu prügeln.
Bitte geben Sie nicht auf. Sie haben eine treue Leserschaft und, wie gesagt, gibt es inzwischen Leute, die die HALLO-Magazine sammeln als ob es sich um seltene Briefmarken handelt.

Benjamin Müller, Pattaya

 

Das Kühlschrankbild

Kürzlich habe ich ein paar Fotos gemacht, die ich der HALLO-Redaktion nicht vorenthalten will.

Auf dem einen ist vor einem Krankenhaus ein Zelt zu sehen – oder das, was man sich dort unter einem Zelt so vorstellt. Das ist dazu gedacht, Patienten vor dem Betreten des Krankenhauses zu desinfizieren.

 

 

 

 

Das andere Foto ist in einer Bank entstanden. Markierungen am Boden und eine Absperrung können Kunden nicht davon abhalten, gegen die Regeln der sozialen Distanzierung zu verstoßen.

 

 

 

Das scheint mir aber alles recht harmlos zu sein, wenn ich mir das Foto ansehe, das ich „das Kühlschrankbild“ nenne. Wird nicht immer betont, man solle einen Kühlschrank stehend transportieren?Es scheint aber niemand davor gewarnt zu haben, dass Kühlschränke vielleicht besser nicht liegend mit dem Motorrad transportiert werden sollten?

Andererseits gibt es in Thailand wohl nichts, was nicht mit dem Moped von A nach B gebracht werden könnte.

Ich bin sicher, die Herren auf dem Foto können es auch mit einer Schrankwand aufnehmen und diese in einem Stück in der Gegend herum fahren.

Florian Schäfer, Khon Kaen

Beiträge