Wichtige Mitteilung in eigener Sache: Liebe Leserinnen und Leser, es ist uns möglich, auch die HALLO-Ausgabe Juni 2020 auszuliefern. Weitere Einzelheiten können sie von Joy erfahren, Telefon 08 62 40 98 22. Wir wollen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich betonen, dass das HALLO-Magazin weiterhin erscheint, sowohl als Druckausgabe als auch auf der Website. Auf letzterer finden Sie in der Kategorie „HALLO Aktuell“ aktuelle Informationen und Hintergrundberichte. Die vielen täglichen Seitenaufrufe aus Thailand und Mitteleuropa beweisen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Leute haben in diesen für alle schwierigen Zeiten ein ganz besonders großes Informationsbedürfnis. Um weiterhin eine kontinuierliche Berichterstattung zu gewährleisten, freuen wir uns über jeden Werbekunden. Die Kosten einer Online-Anzeige sind gering. Ein „Gesamtpaket“, das neben der Internet-Werbung auch eine Anzeige in der Druckausgabe umfasst, ist ebenfalls kostengünstig. Weitere Informationen unter E-Mail kontakt@hallomagazin.com oder Telefon 092 276 3541.

Bleiben Sie gesund! Ihr HALLO-Team

Header Banner
Header Banner
Header Banner

Eine tolle Geschäftsidee

Eine tolle Geschäftsidee

Auf dem Weg zum nächsten Supermarkt komme ich öfter an einem Eckhaus vorbei, das schon mehrere unterschiedliche Mieter gesehen hat. Allerdings wurden die Pausen zwischen den Mietern immer länger, weil die Geschäfte grundsätzlich nicht mehr ganz so gut laufen.

Ich kann mich daran erinnern, dass sich in dem Haus ein Thai-Restaurant befand, also mehr Schnellimbiss als Restaurant. Die Spezialität des Ladens war khao ka mu, das ist Schweinshaxe oder Eisbein.

Der Laden sah sehr gut aus, und die Schweinshaxe war wirklich lecker, die mittels roter Laufschrift angepriesen wurde. Manchmal verirrten sich auch Gäste in das Restaurant.

Dann war es zu und blieb das auch. Bis zum nächsten Mieter. Der eröffnete ein Restaurant.

Das richtete sich vor allem an chinesische Kundschaft. Auf Bildern waren allerlei chinesische Gerichte zu sehen, darunter zur Erklärung chinesische Schriftzeichen. Gesehen habe ich da nicht viele Leute. Und dann ereilte diesen Chinesenladen dasselbe Schicksalm das der Schweinshaxen-Laden bereits hinter sich hatte.

Als ich letztens daran vorbei kam, schallte mir ein bekannter Ruf entgegen: „Massaaasch!“

Ich konnte es kaum fassen. Der Laden hat wieder geöffnet.

Doch diesmal handelt es sich nicht um ein Restaurant. Der neue Mieter hatte eine für Pattaya superneue Geschäftsidee: ein Massagestudio.

Ja, ist das denn zu fassen?

Wie viele Massagesalons gibt es in Pattaya wohl? Einfachere Frage: Wie viele allein in dieser einen Straße? Ich schätze, es sind so um die zehn in einem Radius von 200 Metern. Wie gesagt, eine superneue Geschäftsidee.

Ich bin gespannt, wer der nächste Mieter sein wird.

Post source : Axel Schönberger

Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.