Wichtige Mitteilung in eigener Sache Liebe Leserinnen und Leser, wegen der Coronavirus-Krise können wir die HALLO-Ausgabe April 2020 leider nicht ausliefern. Das bedeutet aber nicht, dass Sie auf Nachrichten und Hintergrundberichte verzichten müssen. Denn wir bleiben nicht untätig. Wir werden die für alle schwierige Zeit zum Anlass nehmen, die HALLO-Website erheblich auszubauen. Auf dieser werden nicht nur nach und nach kostenlos alle Artikel der April-Ausgabe erscheinen, sondern wir werden auf der Website jeden Tag in der neuen Kategorie „HALLO Aktuell“ laufend Informationen und Hintergrundberichte veröffentlichen. Auf diese Weise wollen wir Sie, sehr geehrte Leserinnen und Leser, zeitnah über die Lage und die weitere Entwicklung in Thailand informieren. Bleiben Sie gesund! Ihr HALLO-Team

Header Banner
Header Banner
Header Banner

Thai suchen Jobs im Ausland

Thai suchen Jobs im Ausland

Das Arbeitsministerium hat sich zum Ziel gesetzt, in diesem Jahr offiziell 100.000 thailändische Arbeiter ins Ausland zu schicken, um zu verhindern, dass sie illegal nach Übersee reisen, um eine Beschäftigung zu suchen, sagte Arbeitsminister Chatu Mongol Sonakul.

Der Minister sagte, dass das Ministerium eine erste Gruppe von 70 Personen einstellen wird, die zur Arbeit in Casinos und Hotels nach Macao geschickt werden sollen.

Ihm zufolge ist das Ministerium bestrebt, in diesem Jahr 34.100 Arbeiter nach Taiwan, 12.200 nach Südkorea, 7300 nach Japan sowie 5000 nach Israel und in andere Länder zu entsenden.

„Die Zusammenarbeit mit diesen Ländern ist nicht nur deshalb wichtig, weil sie bei thailändischen Arbeitnehmern aufgrund der von ihnen angebotenen Löhne und Lebensbedingungen beliebt sind, sondern auch, weil diese Länder Arbeitsmärkte und Ausbildungssysteme entwickelt haben“, sagte der Minister.

„Diese werden den thailändischen Arbeitnehmern helfen, ihre Effizienz zu verbessern. Das Modell dieser Länder wird unseren Arbeitnehmern zugute kommen – sie werden von ungelernten Arbeitern zu professionellen, qualifizierten Mitarbeitern.“

Suchat Pornchaiwiseskul, Generaldirektor des Ministeriums für Arbeit, sagte, das Ministerium sei von Sands China aus Macao angesprochen worden, das 70 Arbeiter einstellen wolle, die in den Hotels und Casinos des Unternehmens für etwa 40.000 Baht pro Monat arbeiten sollen.

Suchat sagte, dass interessierte Thais sich über die Website des Ministeriums für Jobs im Ausland bewerben können, um Zeit und Geld zu sparen.

Ihm zufolge wird die neue Website des Ministeriums sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern zugute kommen, da sie auf eine breite Palette von Informationen über Auslandsaufenthalte zugreifen können wie Einreisevoraussetzungen für Arbeitnehmer, die im Ausland tätig sein wollen.

„Die Website wurde entwickelt, um es den Menschen zu erleichtern, unsere Arbeitsgesetze auf die bequemste Art und Weise zu befolgen. Sie geht auf viele Bedürfnisse ein und die Menschen können unabhängig von Ort und Zeit Dienstleistungen in Anspruch nehmen, was für Migrantenarbeitnehmer wichtig ist, da sie sich in weiter Ferne aufhalten“, sagte er.

Beiträge