Wichtige Mitteilung in eigener Sache: Liebe Leserinnen und Leser, es ist uns möglich, auch die HALLO-Ausgabe Mai 2020 auszuliefern. Weitere Einzelheiten können sie von Joy erfahren, Telefon 08 62 40 98 22. Wir wollen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich betonen, dass das HALLO-Magazin weiterhin erscheint, sowohl als Druckausgabe als auch auf der Website. Auf letzterer finden Sie in der Kategorie „HALLO Aktuell“ aktuelle Informationen und Hintergrundberichte. Die vielen täglichen Seitenaufrufe aus Thailand und Mitteleuropa beweisen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Leute haben in diesen für alle schwierigen Zeiten ein ganz besonders großes Informationsbedürfnis. Um weiterhin eine kontinuierliche Berichterstattung zu gewährleisten, freuen wir uns über jeden Werbekunden. Die Kosten einer Online-Anzeige sind gering. Ein „Gesamtpaket“, das neben der Internet-Werbung auch eine Anzeige in der Druckausgabe umfasst, ist ebenfalls kostengünstig. Weitere Informationen unter E-Mail kontakt@hallomagazin.com oder Telefon 092 276 3541.

Bleiben Sie gesund! Ihr HALLO-Team

Header Banner
Header Banner
Header Banner

Was sagt Greta dazu?

Was sagt Greta dazu?

Den Medien war das eine kurze Meldung wert: Die thailädische Staatsbahn will 184 Dieselzüge anschaffen. Die Züge sind klimatisiert und kosten 20 Milliarden Baht.

Im Grunde war die Meldung nur zwei Zeilen lang.

Was würde Greta dazu sagen? Wahrscheinlich würde sie „How dare you?“ sagen.

Aber wen würde das hier interessieren?

Die Theorie, dass die Menschen an etwas glauben wollen/müssen, egal, was es ist, kann man hier in Thailand selbst prima ausprobieren. Die Theorie lautet dahingehend, dass der Glaube und damit die Kirche in vielen westeuropäischen Ländern nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Da Glaube aber etwas zutiefst Menschliches ist, glauben sie jetzt an die Gefahren des Klimawandels, der zum Weltuntergang führen wird.

Hört sich ein wenig an wie die Zeugen Jehovas. Bei einer Religion gibt es auch immer eine Person, eine Figur die diese Religion, wenn nicht gegründet hat, dann doch als Symbol oder als Heilsbringer angesehen wird. Für die Klimajünger ist diese Prophetin Greta.

In einem Land mit einem funktionierenden Glauben spielt Greta keine Rolle. Entweder kennen die Leute sie nicht oder sie ist ihnen schnurzpiepegal. Das Greta-Phänomen ist von den westlichen Medien gepushter vor allem westeuropäischer Hype.

In den USA hat sich kaum jemand für Greta interessiert, weil dort viele Gläubige regelmäßig in die Kirche gehen. Der Umweltgipfel in Madrid war für Greta ein totales Fiasko, weil die Spanier alle Katholiken sind und den Katholizismus auch leben.

Thailand ist ein Land des Glaubens, in dem der überwiegende Teil der Bevölkerung dem Buddhismus anhängt und felsenfest an diesen glaubt.

Ich hatte die Ausgabe des US-Nachrichtenmagazins Time mit dem Titelbild von Greta die von Time zur „Person des Jahres“ gekürt worden war.

Mit dieser Time-Ausgabe bin ich herumgelaufen und habe Thais gefragt, ob sie von diese „Person des Jahres“ schon einmal gehört haben, wer das denn sei?

Bis auf eine Ausnahme wusste es niemand.

Greta spielt in Thailand keine Rolle. Nix, null, nada. Thais haben ganz andere Probleme und Sorgen, als sich von einer 17 Jahre alten Schulabbrecherin vorschreiben lassen zu wollen, wie sie ihr Leben zu führen haben oder sich ein schlechtes Gewissen machen zu lassen oder Rede und Antwort stehen zu müssen, weshalb Dieselloks und nicht E-Loks angeschafft werden.

Post source : Markus Zoll, Pattaya

Beiträge