Wichtige Mitteilung in eigener Sache: Liebe Leserinnen und Leser, es ist uns möglich, auch die HALLO-Ausgabe Mai 2020 auszuliefern. Weitere Einzelheiten können sie von Joy erfahren, Telefon 08 62 40 98 22. Wir wollen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich betonen, dass das HALLO-Magazin weiterhin erscheint, sowohl als Druckausgabe als auch auf der Website. Auf letzterer finden Sie in der Kategorie „HALLO Aktuell“ aktuelle Informationen und Hintergrundberichte. Die vielen täglichen Seitenaufrufe aus Thailand und Mitteleuropa beweisen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Leute haben in diesen für alle schwierigen Zeiten ein ganz besonders großes Informationsbedürfnis. Um weiterhin eine kontinuierliche Berichterstattung zu gewährleisten, freuen wir uns über jeden Werbekunden. Die Kosten einer Online-Anzeige sind gering. Ein „Gesamtpaket“, das neben der Internet-Werbung auch eine Anzeige in der Druckausgabe umfasst, ist ebenfalls kostengünstig. Weitere Informationen unter E-Mail kontakt@hallomagazin.com oder Telefon 092 276 3541.

Bleiben Sie gesund! Ihr HALLO-Team

Header Banner
Header Banner
Header Banner

Zu wenige Touristen für Hotels

Zu wenige Touristen für Hotels

Die Hoteliers in Koh Samui leiden unter einem Überangebot, das die Auslastung senkt. Es sind einfach zu viele Hotels für zu wenige Touristen da.

Die Hotelauslastung auf der Ferieninsel ist im letzten Quartal 2019 sank im Vergleich zum vierten Quartal 2018 von 50 Prozent auf 30 Prozen, sagte Vorasit Pongkumpunt, Präsident des Tourismusverbandes von Koh Samui.

Demnach war schon vor einem Jahr ein Leerstand der Hälfte der Zimmer zu beklagen. Dieser Leerstand hat sich nun weiter verschlimmert, und zwei Drittel der Zimmer finden keine Gäste.

Er führte die niedrigen Besucherzahlen auf den starken Baht und den Handelskonflikt zwischen China und den USA zurück, da Chinesen offenbar inzwischen lieber andere Länder besuchen.

Diese sind preisgünstiger als Thailand. Dazu gehören Vietnam, Indonesien und die Philippinen.

Der Besucherrückgang soll mindestens noch bis ins erste Quartal dieses Jahres anhalten.

Die Auslastung für das erste Quartal 2020 liegt in Samui laut Reservierungen bei 35 Prozent. Vorher waren es zwischen 50 und 60 Prozent.

Vorasit sagte, dass sich die Situation in diesem Jahr weiter verschlechtern werde, da mindestens 1000 Hotelzimmer von großen Hotelketten auf der Insel hinzukommen werden, während die Zahl der Touristen nicht Schritt halten wird.

Hoteliers werden in einen Preiskampf verwickelt sein, weil es auf der Insel 30.000 Zimmer gibt. Er prognostizierte Entlassungen und soziale Probleme.

Pro Tag wird Koh Samui etwa 40 Mal von Bangkok Airways mit 3000 oder 4000 Passagieren angeflogen. Zum Vergleich: Phuket verzeichnet täglich 200 Flüge.

Vorasit sagte, er möchte, dass Bangkok Airways – der Fluggesellschaft gehört der Flughafen auf der Insel und nimmt daher eine Monopolstellung ein erwägt, günstigere Flüge anzubieten, um mehr Touristen nach Koh Samui zu locken, insbesondere in der Nebensaison von Oktober bis November.

Etwa 40 Prozent der Touristen besuchen die Insel mit dem Flugzeug, die übrigen kommen mit der Fähre vom Festland.

Vorasit schlug ferner vor, dass eine Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe gebaut wird. Das würde Touristen einen Inselbesuch erleichtern, die mit einem großen Schiff kommen. Kreuzfahrttouristen seien ein Segment mit Potential, weil es die Zimmerauslastung erhöhen könne – falls die Touristen über Nacht bleiben.

Im letzten Jahr liefen etwa 50 Kreuzfahrtschiffe Koh Samui mit 2500 Touristen an. 60 Prozent der Reisenden verbrachten ihre Zeit auf der Insel mit Shopping und Sightseeing.

Weitere ca. 60 Kreuzfahrtschiffe werden voraussichtlich dieses Jahr auf der Insel anlegen. 2021 sollen es knapp 50 Schiffe sein.

Post source : https://www.bangkokpost.com/business/1817859/not-enough-tourists-for-koh-samui-hotels

Beiträge