Wichtige Mitteilung in eigener Sache: Liebe Leserinnen und Leser, es ist uns möglich, auch die HALLO-Ausgabe Juni 2020 auszuliefern. Weitere Einzelheiten können sie von Joy erfahren, Telefon 08 62 40 98 22. Wir wollen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich betonen, dass das HALLO-Magazin weiterhin erscheint, sowohl als Druckausgabe als auch auf der Website. Auf letzterer finden Sie in der Kategorie „HALLO Aktuell“ aktuelle Informationen und Hintergrundberichte. Die vielen täglichen Seitenaufrufe aus Thailand und Mitteleuropa beweisen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Leute haben in diesen für alle schwierigen Zeiten ein ganz besonders großes Informationsbedürfnis. Um weiterhin eine kontinuierliche Berichterstattung zu gewährleisten, freuen wir uns über jeden Werbekunden. Die Kosten einer Online-Anzeige sind gering. Ein „Gesamtpaket“, das neben der Internet-Werbung auch eine Anzeige in der Druckausgabe umfasst, ist ebenfalls kostengünstig. Weitere Informationen unter E-Mail kontakt@hallomagazin.com oder Telefon 092 276 3541.

Bleiben Sie gesund! Ihr HALLO-Team

Header Banner
Header Banner
Header Banner

Neues aus dem Begegnungszentrum

Neues aus dem  Begegnungszentrum

Es ist eine Binsenweisheit, aber ein Monat geht schnell herum. Kaum ist der November vorbei, naht im Dezember schon wieder der 18. Das ist der Tag an dem spätestens der neue Text über das
Zentrum fertig sein muss. Man sollte meinen, dass es nicht schwierig ist, Themen zu finden. Trotzdem steht man oft vor der Frage: Was schreibt man denn diesmal?

Das Zentrum bietet zum Glück eine sehr große Vielfalt. Da sind zunächst einmal die regelmäßigen Veranstaltungen: Seniorengymnastik, der Gesprächskreis und die Schreibrunde am Dienstag, Zen-Meditation und Bibelkreis am Mittwoch, der Computerclub und das Treffen des Dach-Clubs am Donnerstag, freitags ist Sprachentag, samstags ist Chor und jeden zweiten Sonntag ist Gottesdienst.

Dies und einiges mehr spielt sich wöchentlich im Zentrum ab und sind gut besucht. Hinzu kommen besondere Veranstaltungen wie die Vorträge von Peter Hirsekorn sowie organisierte Ausflugsfahrten, Weihnachts- und Geburtstagsfeiern, „Olympische Spiele“ und sonstige Feste mit Auftritten des Chors, die meist mit einem guten Essensangebot verbunden sind.

Für manchen dürfte auch die Organisationsstruktur des Begegnungszentrums interessant sein. Was ist eigentlich der Leitungskreis? Wer gehört dazu und was macht der Kreis? Wie arbeitet Khun Jack in seiner Cafeteria? Wie sind die Finanzen geregelt und was geschieht mit den Spenden, um die oft gebeten wird? Wie ist das Verhältnis zum Träger des Zentrums, der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in Thailand? Wie sind die Zukunftsperspektiven?

Manche dieser Themen werden im Zentrum kontrovers diskutiert, aber es hat sich ein Organismus herausgebildet, der flexibel ist und gut funktioniert.

So gut wir können, möchten wir in den nächsten Monaten aus unserer Sicht über einige der obigen Themen berichten. Wo es geht, möchten wir „hinter die Kulissen“ schauen, möglichst auch in Interviews Leute aus dem Zentrum zu Wort kommen lassen.

Wir werden versuchen, so objektiv wie möglich zu berichten, dennoch wird manches auch subjektiv gefärbt sein.

Pattaya ist für deutsche Expats ein streitlustiges Pflaster. Deswegen sagen wir schon jetzt, dass wir niemandem mit Absicht auf die Füße oder auf den Schlips treten wollen und für vernünftige Gespräche immer offen sind.

Beginnen möchte wir im nächsten Monat mit der Beschreibung einer kleinen, wenig bekannten wöchentlichen Veranstaltung: mit der Schreibrunde.

Sie ist eine Orchideenblüte am Stamm des Begegnungszentrums mit geringer Teilnehmerzahl, aber seit Jahren mit einem zähen Leben. Die Schreibrunde hat auch schon eine Menge Texte hervorgebracht, die lesenswert sind. Sie liegt so einigen am Herzen, weil sie selbst dort seit langem schreiben.

Einstweilen wünschen wir allen Besuchern und allen Lesern dieser Zeilen ein gutes neues Jahr! Bleiben Sie fröhlich und gesund, kommen Sie öfter ins Zentrum und erfüllen es mit Leben.

Beiträge