Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Pekings neuer Flughafen

Pekings neuer Flughafen

Da staunen die Deutschen Bauklötze:
Innerhalb von vier Jahren hat China einen neuen Flughafen in der Nähe von Peking gebaut. Die Deutschen dagegen schaffen es einfach nicht, den neuen Berliner Flughafen fertig zu stellen. An diesem wird seit 2006 gebaut. Die Welt titelte anlässlich des neuen chinesischen Flughafens: „Pekings Mega-Airport ist für Deutschland beschämend“.

Ja, da wollen die Deutschen (wieder einmal) die Welt retten à la „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“, bekommen es aber nicht einmal gebacken, innerhalb von 13 Jahren einen läppischen Hauptstadtflughafen zu bauen.

Pekings neuer futuristischer Flughafen, der einem riesigen Seestern ähnelt, verspricht, die chinesische Hauptstadt in einen wichtigen asiatischen Luftverkehrsknotenpunkt zu verwandeln.

Der 46 Kilometer südlich des Tiananmen-Platzes gelegene internationale Flughafen Beijing Daxing wird bis 2021 45 Millionen Passagiere befördern können. Bis 2025 sollen es 72 Millionen und bis 2040 100 Millionen Passagiere sein.

Er wurde von Präsident Xi Jinping eröffnet. Anfangs gab es Probleme, denn der erste kommerzielle Flug ein A380-Superjumbo nach Guangzhou hob erst mit fast 30-minütiger Verspätung ab.

Vor etwa zehn Jahren war Daxing ein verschlafener Vorort mit staubigem Ackerland und beengten Verhältnissen, in denen Wanderarbeiter lebten, die in der Stadt Straßen und Wolkenkratzer bauten.
Jetzt – mit dem Flughafencode PKX gilt Daxing als Inbegriff des „chinesischen Traums“, den Xi seinen Bürgern versprochen hatte.

Mit 700.000 Quadratmetern das entspricht etwa der Größe von 100 Fußballfeldern ist das Hauptgebäude eines der größten Flughafenterminals der Welt.

Bisher hat nur China United Airlines seine Aktivitäten auf den neuen Flughafen verlagert, doch Betriebsleiter Wang Qiang sagte, dass in „naher Zukunft“ weitere sieben inländische und acht internationale Fluggesellschaften umziehen werden.

British Airways, Cathay Pacific und Finnair haben bereits neue Strecken angekündigt, um ihr Potential auszuschöpfen.

Die SkyTeam-Allianz, zu der Delta, Air France und die niederländische Fluggesellschaft KLM gehören, wird voraussichtlich zusammen mit den lokalen Partnern Eastern Airlines und China Southern Airlines ebenfalls umziehen.

Das Gebäude wurde von der im Jahr 2016 verstorbenen irakisch-britischen Architektin Zaha Hadid entworfen.

Das zentrale Atrium mit Kurven wie eine hügelige Landschaft wird von acht riesigen Säulen und Oberlichtern getragen, die die Terminals mit natürlichem Licht füllen.

Verwandte und Freunde können auch von einer Aussichtsgalerie sehen, wie ihre Lieben zu den Flugsteigen gelangen.

Ein U-Bahnhof und eine U-Bahn Linie ermöglichen es Reisenden, die Stadt Peking innerhalb von 20 bis 30 Minuten zu erreichen.

Haben sie Geld, reisen sie
Das Projekt kostete 17,5 Milliarden US-Dollar oder 400 Milliarden US-Dollar, wenn Schienen- und Straßenanbindungen einberechnet werden.

Bei voller Auslastung wäre Daxing laut seinen Designern das weltweit größte Einzelterminal in Bezug auf die Passagierkapazität.

Dutzende Self-Check-in-Schalter, an denen Reisende lediglich ihre Pässe scannen müssen, wurden neben herkömmlichen Airline-Schaltern eingerichtet, um den Betrieb zu beschleunigen.
Der Reisende Xie Hangyu sagte, die Check-in-Prozeduren seien „sehr reibungslos und sehr praktisch.“

Der derzeitige Beijing Capital International Airport der zweitgrößte der Welt ist bereits überfüllt und hat im vergangenen Jahr 100 Millionen Passagiere abgefertigt.

Der Luftverkehr boomt in China, da der Lebensstandard steigt und damit der Wunsch der Leute, zu reisen oder mehr zu reisen.

Laut der International Air Transport Association wird China voraussichtlich um 2025 die USA übertreffen und dann der weltweit größte Luftverkehrsmarkt werden. Bis zum Jahr 2037 werden im Reich der Mitte nach Schätzungen des Verbandes 1,6 Milliarden Flugreisen pro Jahr absolviert – das wären eine Milliarde mehr als im Jahr 2017.

Mit der Eröffnung von Daxing tritt Peking einer ausgewählten Gruppe von Städten bei, darunter Tokio, London, Paris und New York, die zwei internationale Langstreckenflughäfen haben.

Und Berlin?
Nachdem Tempelhof geschlossen wurde, hat die deutsche Hauptstadt immerhin den alten West-Berliner Flughafen Tegel und den alten Ost-Berliner Flughafen Schönefeld zu bieten.
Der neue Flughafen mit dem Kürzel BER soll unbestätigten Berichten zufolge angeblich im Oktober 2020 seinen Betrieb aufnehmen. Es soll Leute geben, die das wirklich glauben.

Beiträge