Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Zehn deutsche Erfindungen

Zehn deutsche Erfindungen

Deutsche Erfinder haben unser Leben mehr beeinflusst als man ahnen könnte. Nachfolgend sind einige der Erfindungen aufgezählt, wobei die Liste natürlich keinesfalls vollständig ist und vielleicht auch nicht allzu ernst genommen werden sollte.

MP3

Erst gab es das Tonband, dann die Kassette und schließlich die CD. Doch Karlheinz Brandenburg von der Universität Erlangen-Nürnberg reichte das nicht, und er sorgte dafür, dass sich die Musikfans nicht mehr mit CDs oder Platten herumplagen müssen und stapelweise Musik durch einen einfachen Mausklick abrufen können.

Ringordner

Ringordner, im Volksmund auch nach einer bekannten Firma Leitzordner genannt, passt zum Klischee, das Deutsche sehr ordnungsliebend sind. Um Papierkram richtig abheften zu können (gelesen, gelacht, gelocht), erfand Friedrich Soennecken im späten 19. Jahrhundert den Aktenordner. Damit dort die Papiere abgeheftet werden konnten, erfand er den Locher gleich mit.

Der Leitzordner im eigentlichen Sinne wurde dann von Louis Leitz erfunden, der auf die Idee kam, in den Rücken der Ordner ein Loch zu stanzen, damit man den Ordner bequem aus einem Regal ziehen kann.

Aspirin

Das beliebteste Schmerzmittel der Welt ist eine deutsche Erfindung. Die kleine weiße Pille wurde im August 1897 von Felix Hoffmann für Bayer entwickelt. Nach dem Ersten Weltkrieg behauptete zwar eine amerikanische Firma, das Patent zu besitzen, aber Bayer stellt nach wie vor 12.000 der jährlich 50.000 Tonnen Acetylsalicylsäure her.

Karabinerhaken

Alle Welt weiß, wie sehr Deutsche das Wandern und das Klettern lieben, daher ist es kein Wunder, dass ein dafür wichtiges Utensil von dem bayrischen Bergsteiger Otto Herzog erfunden wurde.

Einen Karabiner kann man für allerlei Dinge benutzen, aber der Metallhaken mit federunterstütztem Schnappverschluss wird am meisten von Bergsteigern benutzt, die einen Steilhang mittels einer Seilsicherung erklettern wollen.

Akkordeon

Nach wie vor hat die Weltgemeinschaft bei dem Wort „Deutschland“ ein Bild vor sich, das Leute in Lederhosen zeigt, die einen grünen Hut tragen, dazu ein breites Grinsen aufsetzen und zu Akkordeonmusik tanzen.

Die Ursprünge dieses Instruments reichen in das China des dritten vorchristlichen Jahrhunderts zurück, aber das erste „richtige“ Akkordeon ist eine deutsche Erfindung von Christian Friedrich Buschmann, der 1822 das erste Instrument baute.

Lithografie

Erfunden von Alois Senefelder in Bayern im Jahre 1796, bescherte die Lithografie der Welt wunderbare Kunstwerke. Vor allem Edvard Munch benutzte diese Technik, aber auch Picasso, Monet, Manet und eigentlich alle namhaften Künstler des 20. Jahrhunderts.

Da auch fast jedes Poster und jede Zeitung mit dieser Technik hergestellt wird, vergeht kaum eine Stunde ohne dass man auf Senefelders Erfindung stößt.

Kontaktlinsen

Auch wenn es heißt, dass Leonardo da Vinci sich als erster Gedanken über Kontaktlinsen gemacht haben soll, so war es der Deutsche Adolf Gaston Eugen Fick, der die ersten Kontaktlinsen herstellte und erfolgreich an Augen anpasste. Der Prototyp konnte wegen seiner Größe allerdings nur ein oder zwei Stunden hintereinander getragen werden.

Röntgengeräte

Eine der bekanntesten deutschen Erfindungen dürften Röntgengeräte sein. Interessant ist, dass die Technik in Deutschland nach dem Erfinder Wilhelm Conrad Röntgen benannt wurde. Im Englischen allerdings sagt man X-ray, also X-Strahlen, denn so hatte Röntgen die Röntgenstrahlen bezeichnet.

Er bemerkte, dass die X-Strahlen menschliches Gewebe durchdringen, nicht aber Knochen. Die erste Aufnahme, die er machte, war die Hand seiner Frau. Sie soll nach einem Blick auf das Röntgenbild gesagt haben: „Ich habe meinen eigenen Tod gesehen.

Zehn deutsche Erfindungen
Zehn deutsche Erfindungen

Playmobil

Das ist das Fundament der meisten Kindheitserinnerungen. Playmobil wurde von Hans Beck in den 70er Jahren entwickelt. Vorausgegangen war die Idee eines flexiblen Spielzeugs, dass immer noch simpel genug ist, damit kleine Kinder es verstehen könnten.

Die Figuren, bei den ersten handelte es sich um einen Indianer, einen Cowboy und einen Bauarbeiter, sind seit ihrem Erscheinen ein Hit.

 

 

 

 

Airbags

Es ist wenig überraschend, dass das Land der Autobauer auch den Airbag erfunden hat.

Veranwortlich dafür zeigt sich Walter Linderer, der die Idee hatte, komprimierte Luft in ein Kissen zu leiten, wenn es zu einem Unfall kommt.

Die Erfindung wurde bereits 1951 patentiert. Anfänglich hatte die Erfindung wenig Wert, weil es zu lange dauerte, den Airbag mit Luft zu füllen.

Ähnliche Beiträge