Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

YouTube Red: Google-Tochter kündigt Bezahlabo an

YouTube Red: Google-Tochter kündigt Bezahlabo an

YouTube hat Ende Oktober seinen neues Bezahlangebot YouTube Red für den US-Markt vorgestellt. Bei vielen Nutzern wird die Ankündigung, werbefreie Video sowie exklusive Inhalte nur noch gegen eine monatliche Gebühr zu sehen, sicherlich viele Fragen aufwerfen: Muss nun jeder Nutzer für YouTube zahlen? Wie viel kostet das Abonnement? Was bekomme ich eigentlich für mein Geld geboten? Wann ist das Angebot in Deutschland verfügbar? Und warum heißt es eigentlich YouTube Red? Hier die wichtigsten Fragen und Antworten.

1. YouTube Red? Was ist das eigentlich?

YouTube Red ist das brandneue Bezahlangebot der Videoplattform YouTube. Für monatlich 9,99 US-Dollar (der Preis für Deutschland steht derzeit noch nicht fest) kann man YouTube Red abonnieren. YouTube Red wird es vorerst nur in den USA geben, dort startete das Bezahlabo bereits am 28. Oktober. Dort lässt sich Youtube Red für einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos testen.

2. Was bietet YouTube Red überhaupt fürs Geld?

Bei YouTube Red kann man sich die Videos des Portals zukünftig ohne Werbeunterbrechungen ansehen und es besteht die Möglichkeit, Videos durch Speichern später auch offline sehen zu können. Der Abo-Dienst funktioniert geräteübergreifend, Videos lassen sich also sowohl über Smartphone als auch über das Tablet nutzen. So hat man seine Videos auch unterwegs immer auf Abruf parat. Außerdem bietet YouTube Red für seine Nutzer weitere kleine, aber nützliche Features wie zum Beispiel die Möglichkeit, bei Videos nur den Ton abzuspielen: Zum Beispiel kann man sich ein Musikvideo im Hintergrund anhören, während man mit dem Smartphone etwas anderes macht.

3. War das schon alles?

Jeder YouTube-Red-Nutzer bekommt außerdem automatisch und kostenlos Zugang zum Musikstreaming-Dienst Google Play Music, der bisher ebenfalls 9,99 US-Dollar im Monat kostete. Umgekehrt zählt das Doppel-Abo übrigens auch und so kann man neben Videos auch Millionen Musiktitel streamen. Diese Anbindung ist das wohl coolste Feature: YouTube Red mausert sich damit zu einer Art Netflix und Spotify in einem.

4. Was sind die exklusiven Inhalte für YouTube Red?

Bei den Videos, die YouTube Red für seine Abokunden produziert, geht die Videoplattform neue Wege. Das Unternehmen setzt auf ihre eigenen Stars und bringt sie mit TV- oder Hollywood-Größen zusammen. So arbeitet zum Beispiel die Produktionsfirma der Zombie-Apokalypse „The Walking Dead“ an einer Horrorserie mit dem YouTube-Star PewDiePie und ein Dokumentarfilm über Lilly Singh, die auf der Videoplattform als Superwoman bekannt wurde, ist ebenfalls in Arbeit.

5. Kommt YouTube Red auch nach Deutschland?

Ja, der Abo-Dienst wird zu einem späteren Zeitpunkt auch in Deutschland verfügbar sein. Das hat Google-Tochter YouTube in einer offiziellen Mitteilung angekündigt. Wann genau es soweit ist und wie viel es kosten wird, ist nicht bekannt. Auch ob mit den deutschen YouTube-Stars eigene Serien geplant sind, ist noch nicht bekannt.

6. Bleibt das kostenlose YouTube bestehen?

Die Google-Tochter betont ausdrücklich, dass YouTube Red eine Premiumvariante von YouTube ist, kein Ersatz. Die kostenlose und werbefinanzierte Form des Dienstes soll es also weiterhin geben.

7. Was muss ich sonst noch zu YouTube Red wissen?

Es gibt auf jeden Fall noch einige Kleinigkeiten zu beachten: Zum Beispiel wird der kostenpflichtige Dienst für Apple-Nutzer (folglich Smartphones mit iOS) 12,99 US-Dollar im Monat betragen. Dies liegt an der Preispolitik von Apple, die eine Gebühr von 30 Prozent auf die Gewinne erhebt, die mit Anwendungen im App-Store erzielt werden. Jedoch lässt sich der höhere Preis umgehen: Abonnementen müssen sich dafür einfach via Web direkt bei Google für die Bezahlversion von YouTube anmelden, der In-App-Kauf der normalen YouTube-App für iOS darf also nicht gewählt werden.

Ähnliche Beiträge