Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Wegen Datenschutz: 220.000 Klingelschilder ohne Namen

Wegen Datenschutz: 220.000 Klingelschilder ohne Namen

Da sich ein Mieter einer Gemeindewohnung in Wien über mangelnden Datenschutz beschwerte, verlieren 220.000 Bewohner die Namensschilder an ihren Türklingeln. Der Mieter gab an, dass nach dem einschlägigen Datenschutzrecht, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung, sein Recht auf Privatsphäre verletzt sei, wenn sein Name auf dem Klingelschild der Gemeindewohnung stehe.

In 220.000 Wohnungen in rund 2.000 Wohnanlagen sollen nun alle Namen an den Klingelschildern entfernt werden. Als Ersatz plant die Hausverwaltung Nummern an den Klingelschildern anzubringen, damit Besucher trotzdem noch bei der richtigen Wohnung

Ähnliche Beiträge