Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Wassermann

Wassermann

Kaum zu glauben, gerade hatten wir Weihnachten gefeiert und das neue Jahr begossen, und jetzt ist schon wieder März!
Der letzte Monat stand hauptsächlich im Zeichen des Wassermanns. Wenn Sie also in der Zeit vom 20. Januar bis 18. Februar Geburtstag haben, sind Sie eben ein Wassermann oder eine Wasserfrau. Ihr Element ist die Luft, Ihr Planet ist der Uranus oder der Saturn.
Ihre Glückssteine Amethyst, Granat, Hämatit, Amber und Sugilith. Letzterer ein selten vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der Silikate und Germanate – ein Stein, dem heilende Kräfte nachgesagt werden.
Dem Wasser-Mann oder eben der -Frau werden die folgenden Charaktereigenschaften nachgesagt oder angedichtet: aufrichtig, charismatisch, einfallsreich, erfinderisch, exzentrisch, fortschrittlich, freiheitsliebend, freundlich, gesellig, hilfsbereit, ideenreich, individualistisch, mitreißend, originell, positiv, prinzipientreu, reformbestrebt, schöpferisch, sozial gesinnt, speziell, tolerant, unabhängig, unkonventionell, unterhaltsam, vielseitig, visionär, vorurteilslos, willensstark und zukunftsorientiert.
Die Schwächen: distanziert, eigenbrötlerisch, extravagant, kühl, rebellisch, revolutionär, snobistisch, stur, ungeduldig, unnahbar, unverbindlich, utopisch und wechselhaft.
Na, haben Sie sich erkannt? An Horoskope kann man glauben oder eben nicht. Die Sterne lügen nicht. (Sie sagen ja auch nichts!) Der Wassermann (lateinisch Aquarius) ist das elfte Zeichen des Tierkreises.
Was braucht der Wassermann zum Glücklichsein? Wassermänner haben ein großes Talent zum Glücklichsein, und zwar deshalb, weil sie das Leben nicht so schrecklich ernst nehmen. Sie machen gern einmal einen Schritt zur Seite und betrachten die Dinge aus der Distanz. Allerdings gehen sie selbst Gefühlsangelegenheiten mit dem Kopf an. Damit stehen sie sich manchmal selbst im Weg, denn man kann eben nicht alles analysieren und geistig erfassen. Wenn Sie diese dem Wassermann zugeschriebenen Eigenschaften auf ein anderes Sternzeichen übertragen, wird es vermutlich genauso akzeptiert werden. Glauben muss man halt daran.
Astrologisch gesehen gibt es verschiedene Zeitalter, und der 21. März gilt als astrologischer Jahresbeginn und markiert die kosmische Uhr der Erde. Seit sehr langer Zeit ist an diesem Zeitpunkt die Sonne im Sternzeichen der Fische. Alle 2150 Jahre erreicht die Sonne aufgrund der Rotationsdrehung der Erde (sog. Präzessionsbewegung) ein neues Sternbildzeichen. Im Augenblick findet gerade ein Übergang statt. Die Sonne bewegt sich von den Fischen in das Zeichen des Wassermanns.
Aber wie immer, ist der genaue Zeitpunkt dieses Übergangs umstritten. Neue astronomische Berechnungen gehen davon aus, dass erst in 340 oder gar 600 Jahren das neue Sternzeichen erreicht wird. Die meisten Anhänger der New-Age-Bewegung sind dagegen der Meinung, dass der Übergang bereits vollzogen ist bzw. sehr bald zum Abschluss kommt und ein neues Zeitalter einleitet.
Der Wassermann ist ein Luftzeichen und steht für schnelle und tief greifende Veränderungen. Flexibilität, Individualität und Idealismus sind sein Markenzeichen. Er steht damit in direktem Gegensatz zu den Fischen, wo Anpassungsfähigkeit und Zusammenhalt eine wichtige Rolle spielten. So gesehen hat die Ära des Wassermanns vermutlich schon angefangen.
Ein Mann wie zum Beispiel unser Trump steht genau für diese Haltung! Zugegeben, Idioten hat es schon immer gegeben, aber noch nie waren sie in jüngster Zeit so aktiv.
Ich habe eine interessante Abhandlung zum Thema „Zeitalter Wassermann” gelesen und will Ihnen diese nicht vorenthalten: Das elektromagnetische Feld der Erde verändert sich ebenfalls. Nach neusten geologischen Erkenntnissen kommt es ca. alle 250.000 Jahre zu einer Polumkehr, die während einer Übergangszeit von 3.000 bis 4.000 Jahren starke Schwankungen des Magnetfeldes der Erde auslöst. In dieser Zeitspanne verliert die Atmosphäre einen Teil ihrer Schutzfunktion gegenüber der Strahlung aus dem All. Der Organismus des Menschen ist unabhängig davon auf das magnetische Feld der Erde abgestimmt, und Veränderungen haben Auswirkungen auf uns, die noch nicht absehbar sind.
Eine Reihe von Vorgängen in der Erdmasse deuten auf eine bevorstehende Polumkehr hin, die von der populären Wissenschaft allerdings erst in 6.000 Jahren erwartet wird. Anomalien sind aber bereits feststellbar, z.B. eine dynamische Verringerung der Erdanziehungskraft im südlichen und nördlichen Atlantik, die Auswirkungen auf die Raumfahrt hat.
Der bekannte Erdheiler und Autor Marco Pogacnik beschreibt seit einigen Jahren seine Wahrnehmungen der gegenwärtigen Veränderungen der Erde. Er stellt fest, dass die Menschen sich mehr und mehr von der Realität des
Planeten, den sie bewohnen, entfernt haben. Dadurch entsteht eine Parallelwelt, die vom Bewusstsein der Menschen geschaffen wird, aber nur einen oberflächlichen Bezug zur eigentlichen Realität hat. Die Erde als lebendiger Organismus bleibt davon nicht unberührt. Sie muss auf die Verhältnisse auf ihrer Oberfläche reagieren und tut dies auch.
Pogacnik geht davon aus, dass in der nächsten Zeit genug Menschen innerlich aus der parallelen Scheinwelt aussteigen müssen, um eine harmonische Beziehung zwischen dem Planeten und der Menschheit fortführen zu können.
Hoffen wir mal, dass dann alles gut geht. Erdheiler wissen ja bekanntlich, genau wie Astrologen und Sternendeuter (Wahrsager) alles ganz genau und auch viel früher, als wir normale Biertrinker.
Mir ist es eigentlich egal, welches Sternzeichen gerade angesagt ist, Bier hat keines, und ich sehe Sternchen sowieso nur, wenn ich eines davon zu viel habe. Trotzdem, an alle Wassermänner und -frauen nachträglich (!) recht herzliche Glückwünsche zum Geburtstag, und mögen Ihnen die Sterne gnädig sein!

Euer

Ähnliche Beiträge