Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Wahrsager und die Politik

Wahrsager und die Politik

Wahrsager haben mir gesagt, dass ich weniger reden soll, um eine gute politische Atmosphäre zu gewährleisten“, sagte Premierminister General Prayuth Chan-ocha kürzlich zu Journalisten, bevor er eine Pressekonferenz nach nur kurzer Zeit beendete.

Der Premierminister bezog sich dabei auf Ratschläge von Astrologen, die ihm schon geraten hatten, die englische Schreibweise seines Namens von Prayuth Chan-ocha in Prayut Chan-o-cha zu ändern, weil die Sterne dies für gut befänden. Tatsächlich übernahmen thailändische Zeitungen diese Schreibweise, während das bei ausländischen Medien in der Regel nicht der Fall ist.
Die Astrologen empfahlen dem General weniger zu Sprechen, weil er vor der Presse einige Maßnahmen zur Wahrung der politischen Ordnung angekündigt hatte, die Kritik hervorrief. Hinzu kommt, dass General Prayuth manchmal Probleme mit Journalisten hat, vor allem dann, wenn sie Fragen stellen, die dem General nicht gefallen. Zu diesen gehört, wie lange der General gedenkt, an der Macht zu bleiben, was er von Anti-Regierungsgruppierungen hält und welche Fortschritte die Militärregierung nach über zwei Jahren Herrschaft vorzuweisen hat.

Auch wenn General Prayuths Kommentar nicht so ausgelegt werden kann, als ob er wirklich an Astrologie und Wahrsagerei glaubt, so sind diese doch zweifellos mit Politik verbunden. Eine ganze Reihe von Leuten, ob normale Menschen oder die Elite, suchen immer wieder Rat von Wahrsagern, die meinen, mit unterschiedlichen mystischen Methoden in die Zukunft blicken zu können.

Einige Wahrsager sagen die Zukunft anhand von Geburtsdaten voraus, andere mit Hilfe von Meditation, wieder andere mit komplizierten Zahlenfolgen oder Karten und wiederum andere durch das gute alte Handlesen.
Ein Lokalpolitiker im Nordosten sagte, er höre sich gerne an, was Wahrsager zu sagen hätten, weil es spannend sei zu überprüfen, ob sich ihre Voraussagen bewahrheiten.
Einige Voraussagen trafen ein, andere nicht. Es gibt meiner Meinung nach keine hinreichenden Erklärungen für Astrologie, aber Thais lehnen Voraussagen keinesfalls generell ab“, sagte er.

In Thailand werden persönliche und polische Voraussagen normalerweise von Astrologen am Ende des Jahres gemacht, weil die Leute wissen wollen, was im neuen Jahr geschehen wird. Ungewissheit und politische Sackgassen führen ebenfalls dazu, dass einige Gruppen, vor allem Politiker, sich zu Wahrsagern bemühen.
Politikjournalistin Nattaya Chetchotiros, die auch über astrologische Fähigkeiten verfügt, sagte, dass die Astrologie Teil des täglichen Lebens der Thais sei. Zum Beweis für die Richtigkeit bezog sie sich auf die zutreffenden Voraussagen über das Schicksal von Monarchen, der Elite und Beamten, insbesondere wenn sie ihre Truppen in den Krieg führten, oder wenn es um eine Übergangszeit ging.

In früheren Zeiten und auch noch heute verlassen sich Teile der thailändischen Gesellschaft auf Astrologen, Politiker nicht ausgenommen, berichtete Nattaya, die über 30 Jahre als politischer Journalistin arbeitete.
Alle thailändischen Politiker wollen wissen, ob sie wiedergewählt werden, und definitiv konsultiert eine ganze Reihe von ihnen Wahrsager“, sagte sie.
Zu diesen gehört auch der gestürzte ehemalige Premierminister Thaksin Shinawatra, der jetzt im Exil lebt. Nattaya sagte, dass er, als er im Amt war, mehrere Astrologen konsultierte bevor er politische Entscheidungen traf, abgesehen davon, dass am Regierungssitz und an anderen Orten religiöse Riten abgehalten wurden.
Thaksin reiste nach Myanmar und bat den bekannten Wahrsager E Thi um Ratschläge. Als er im Amt war und als er bereits gestürzt war“, sagte Nattaya und fügte hinzu, dass E Thi vorausgesagt hatte, dass Thaksin eine politische Katastrophe erwarte.
E Thi ist ein bekannter Wahrsager in Burma, der Voraussagen für Kunden wie Politiker und Geschäftsleute macht, die in Burma oder anderen Ländern der Region leben. Viele von ihnen meinten, die Voraussagen E This seien eingetroffen.

Zu den bekannten Astrologen gehört auch der 59 Jahre alte Warin Buawiratlert, der voraussagt, dass General Prayuth noch mindestens drei Jahre an der Macht bleiben wird. Warins Wahrsagemethode ist die Meditation, während der er sich mit seinem Meister in Verbindung setzt, der ihm dabei hilft, die Zukunft zu sehen.
Der bekannte Astrologe hatte einmal gesagt, dass der Name des nächsten Premierministers mit einem „P“ anfangen werde. Daraufhin wurde er kritisiert, weil Yingluck Shinawatra neue Regierungschefin wurde.
Ich habe gesagt, was ich voraussah, auch wenn Yingluck die Wahlen gewann und Premierministerin wurde. Sie blieb es aber nicht lange, denn es musste der Premierminister mit dem ‚P’ (Prayuth) kommen.

Über die Wahlen, die nächstes Jahr stattfinden sollen, sagte Warin, dass alle Gruppen in einer Art großen Koalition zusammenarbeiten werden. Diese Nationalregierung werde das Land regieren und Reformen durchsetzen. Der jetzigen Regierung werden sich große Parteien anschließen, auch rivalisierende.
Der ehemalige Premierminister und Vorsitzende der Demokratischen Partei, Abhisit Vejjajiva, gehört zu den Politikern, mit dem sich Wahrsager gerne näher beschäftigen. Abhisit sagte, er könne das nicht verhindern, er sei schließlich eine Person der Zeitgeschichte. Er selbst richte sich aber nicht nach Voraussagen.
Ich gehöre nicht zu denen, die sich nach Astrologen richten, aber viele Wahrsager haben mir die Zukunft vorhergesagt. Dagegen habe ich nichts. Ich höre mir alle Voraussagen an“, sagte er. „Manchmal traf es nicht ein, manchmal doch. Zum Beispiel der Vorfall, bei dem ich mir den Arm gebrochen habe. Ein Wahrsager warnte mich mehrere Monate davor, und dann habe ich mir wirklich den Arm gebrochen.“
Abhisit meinte, die Voraussagen könnten als Vorschläge genutzt werden, vorsichtig zu sein, er würde aber keine politischen Entscheidungen davon abhängig machen. „Mit Hilfe von Wahrsagerei parteiinterne oder politische Entscheidungen zu treffen ist nicht mein Ding“, sagte er und wollte die Voraussage von E Thi nicht kommentieren, der meinte, Abhisit werde bald zum zweiten Mal Premierminister.

Mehrere Wahrsager sagen Thailand große politische Umwälzungen im kommenden Jahr voraus. Dazu gehören Wahlen, politisches Chaos, aber auch Reformen und eine wunderbare politische Zukunft, während der alle Seiten zum Wohle der Nation zusammenarbeiten.

Beitragsquelle : http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/1030849/fortune-telling-and-politics-intertwined-in-thailand

Ähnliche Beiträge