Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Überall wilde Müllkippen

Überall wilde Müllkippen

Ich begleitete einen Bekannten zu einem Massagesalon in der Nähe der Third Road in Pattaya. Die Salons sind hier riesige Gebäude, sie sehen beinahe aus wie Lagerhallen. Hier gibt es vor allem chinesische Kundschaft. Sie wird mit Tourbussen angekarrt, die die chinesischen Touristen abladen.

Ein Bus parkte im Schatten eines großen Baumes. Das sah eigentlich ganz nett aus, wie der Bus da so im Schatten stand. Wenn man übersah, dass sich neben dem Bus eine wilde Müllkippe auftürmte. Denn anscheinend immer, wenn die Touristen in die dort parkenden Busse aus- oder einstiegen, werfen sie ihren Müll ins Gebüsch. Manchmal ist man in Pattaya gut beraten, sich die Dinge nicht zu genau zu betrachten.

Es wäre leider viel zu einfach, nur die Chinesen für den Müll verantwortlich zu machen. Um es einmal zu sagen wie es ist: Thailand ist kein sauberes Land. Überall liegt Müll auf der Straße, von Einheimischen entsorgt, die das Konzept „Mülltonne“ offenbar noch nicht begriffen haben.

Überall wilde Müllkippen
Überall wilde Müllkippen

Manchmal muss ich mir meinen Weg durch Unrat bahnen, der sich auf dem Gehsteig angesammelt hat. Keinen Menschen scheint das zu stören, es interessiert niemanden, alle lassen alles auf die Straße fallen, und manchmal frage ich mich, weshalb hier nicht schon längst die Cholera ausgebrochen ist.

Ich kann mich an einen Aufenthalt im Isan erinnern. Die Familie bewohnte ein hübsches und großes Haus mit Garten. Leider war der Garten nicht hübsch, denn der war komplett zugemüllt. Zwischen trockenem, ungepflegtem Gesträuch lagen Plastiktüten und andere Abfälle wie Verpackungen etc.

Ich kann mich an den Besuch in einer Schule erinnern. Dort fand im Garten eine Schulfeier statt, zu der alle Schüler und deren Eltern eingeladen worden waren. Der Rasen war relativ gepflegt. Aber es dauerte nicht lange, nicht einmal eine halbe Stunde, und überall lag Müll herum. Die Schüler ließen alles fallen, wo sie gingen oder standen, und die Lehrer sahen zu und unternahmen und sagten nichts. Als ich einen Schüler, der gerade eine Verpackung auf den Boden geworfen hatte, ermahnte, den Müll aufzuheben und in einer Mülltonne in Sichtweite korrekt zu entsorgen, sah er mich an, als ob ich vom Mars käme.

Erik Häfflinger, Pattaya

Ähnliche Beiträge