Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Trang: Kultur und Tradition

Trang: Kultur und Tradition

Die südliche Provinz Trang ist inzwischen bekannt für ihre Küstenlandschaft und die Strände. Doch auch in der Provinzhauptstadt selbst gibt es Historisches zu sehen, immer auch verbunden mit viel kulturellem Charme.

Während die meisten Besucher in Trang den schnellsten Weg zum Strand oder zu Booten suchen, die sie auf die vorgelagerten Inseln oder zum Tauchen in der Andamanensee bringen, bietet die ruhige und geschichtsträchtige Provinzhauptstadt eine Reihe von Sehenswürdigkeiten.

Trang war eine blühende Handelsmetropole, gegründet von chinesischen Händlern, die die Stadt Mueang Thub Thieng nannten. Damals, zwischen 600 und 1200 AD, machten Schiffe fest, die Kerosin für Lampen und dringend benötigte Gewürze für Speisen lieferten. Als sie abfuhren, waren sie mit Pfeffer beladen, der vor Ort angebaut wurde.

1899 wurde damit begonnen, in Siam Kautschuk anzubauen. Der erste Ort, an dem dies geschah, war Trang. Ein Geschäftsmann brachte Setzlinge aus Malaysia mit und baute eine Exportfirma auf.

Trang: Kultur und Tradition
Trang: Kultur und Tradition

Wer Trang besucht, kann von der Unterschiedlichkeit der Kultur in der Stadt überwältigt werden. Es gibt Kirchen neben chinesischen Schreinen, thailändische Tempel und Moscheen. Es scheint, als soll hier bewiesen werden, dass unterschiedliche Religionen in Harmonie miteinander existieren können.

Reiseleiter Ko Daeng arrangiert mit Freunden Rundfahrten, die 250 Baht pro Stunde oder 650 Baht für vier Stunden kosten. Die Reise findet in einem aus Japan importierten Tuk-Tuk mit Froschnase statt.

Einige unserer Fahrzeuge wurden vor 100 Jahren gebaut“, sagte Ko Daeng. „Wir modifizieren die Motoren, damit Leute transportiert werden können. Das ist eine Art, das Kulturerbe zu bewahren – diese Fahrzeugen waren in der Vergangenheit sehr bliebt, daher dachten wir, es sei ein guter Weg, Tourismus zu fördern, wenn wir diese alten Tuk-Tuks benutzen.

Ko Daeng hat eine Liste mit 17 Sehenswürdigkeiten zur Auswahl. Zunächst geht es zum Tam Kong Yia Shrine.

Der vor über einem Jahrhundert gebaute Schrein zieht Gläubige an, die sich Erfolg und Gesundheit wünschen. In den Fundamenten ist heilige Asche und ein Stofftalisman eingebettet, den der Gründer des Schreins aus dem Tempel der Neun Drachen aus Huizhou in China mitbrachte, die ihn auf seiner Reise nach Siam beschützten.

Das Gebäude ist wirklich ein erstaunliches Zeugnis der damaligen Handwerkskunst, es wurde 1953 umsichtig restauriert. Sonnenlicht scheint durch das offene Dach und illuminiert Statuen von Göttinnen, die eine mystische Atmosphäre verbreiten.

Trang: Kultur und TraditionEin paar Fahrminuten entfernt befindet sich Wat Kaphang Surin, das seit 1999 unter Denkmalschutz steht. Gebaut wurde der Tempel 1897 in typisch südlicher Architektur. Im Inneren sind eine Reihe von 100 Jahre alte Buddhastatuen aus Holz und Metall zu sehen, die Buddha in unterschiedlichen Posen zeigen.

Kürzlich wurden Teile der antiken Stadtmauer, die die Altstadt umgibt, mit 3D-Malereien geschmückt. Es gibt Szenen, die das lokale Leben widerspiegeln, es sind Kautschukplantagen und die Emerald Cave auf Koh Mook zu sehen.

An der nahe gelegenen Kreuzung Tha Klang befindet sich eine Reihe alter Shophäuser, die in Pastellfarben gestrichen sind. Zumindest hier ist der Charme der Zeit der portugiesischen Kolonialzeit zu spüren, als die chinesische Architektur stark durch die europäische beeinflusst wurde.

Die meisten dieser Häuser entstanden 1913 und waren ursprünglich das Zuhause wohlhabender chinesischer Händler. Alle haben schmale Eingänge, es gibt einen Innenhof ohne Dach, und vor den Eingängen stehen Arkaden, die Passanten Schatten spenden.

Die Straßen Rama VI. und Ratchadamnoen sind der alte Einkaufsbezirk der Stadt. Hier steht auch das älteste Hotel, das Jing Jing, das letztes Jahr wegen seiner „wertvollen Architektur“ vom Verband Siamesischer Architekten ausgezeichnet wurde.

Es gibt auch eine bekannte chinesische Apotheke, die Yin Jiee Thong, in der Heilkräuter verkauft werden. Die Shophäuser verkaufen Möbel, Fahrräder, Kosmetika und gegrilltes Schweinefleisch, eine Spezialität in Trang.

Ein Rundgang in der Provinzhauptstadt lohnt sich allemal.

Ähnliche Beiträge