Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Thais sprechen Englisch ein klein wenig besser

Thais sprechen Englisch ein klein wenig besser

Die Thais sprechen ein wenig besser Englisch als letztes Jahr, aber es ist immer noch unterdurchschnittlich.

Es ist das siebte Mal, dass Education First (EF) einen Index veröffentlichte, der Auskunft gibt über die Englischkenntnisse der Weltbevölkerung.

Im EF English Proficiency Index 2017 liegt Thailand auf Rang 53 von 80 untersuchten Ländern, in denen Englisch nicht die Muttersprache ist. Von 20 asiatischen Ländern liegt Thailand auf Platz 15. Insgesamt bekam Thailand eine Punktzahl von 49,78. Das liegt unter dem Weltdurchschnitt.

Der Index wird international als umfassende Untersuchung der Englischkenntnisse von Erwachsenen angesehen. Bei der Erfassung werden die Kenntnisse von einer Million Personen in 80 Ländern in einem Englischtest ermittelt.

Thailand steht zwar besser da als letztes Jahr (Rang 56 von 72 Ländern), aber doch deutlich schlechter als beispielsweise 2014 (Rang 48 von 63 Ländern).

Am besten wird in den Niederlanden Englisch gesprochen (71,45 Punkte). Es folgen Schweden mit 70.40 Punkten und Dänemark (69,93 Punkte), dann Norwegen (67,77 Punkte) und Singapur (66,03 Punkte). Deutschland kam auf Rang 9 (62,35 Punkte) und Österreich auf 10 (62,18 Punkte).

Thais sprechen Englisch ein klein wenig besserThais sprechen Englisch ein klein wenig besserAm schlechtesten wird in Laos Englisch gesprochen. Das Binnenland kam mit 37,56 Punkten auf den letzten Rang. Davor, auf Platz 79, steht der Irak mit 38,12 Punkten. Es folgen Libyen (38,61 Punkte) und Kambodscha (40,86 Punkte) sowie Algerien mit 42,11 Punkten. Hier sollte aber angemerkt werden, dass viele Algerier gut französisch sprechen können.

Die Tests führten zu interessanten Ergebnissen: Frauen sprechen besser Englisch als Männer. Jüngere Leute sprechen besser Englisch als die ältere Generation.

Gute Englischkenntnisse stehen in Zusammenhang mit wirtschaftlichem Wettbewerb, sozialer Entwicklung und Erfindungsgeist.

In Ländern, in denen gut Englisch gesprochen wird, sind die Löhne höher, die Lebensqualität ist besser und es wird mehr in Forschung und Entwicklung investiert.

Ähnliche Beiträge