Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Technikfalle: Gerade gekauft und schon veraltet?

Technikfalle: Gerade gekauft und schon veraltet?

Wenn man sich zu früh auf eine neue Technik konzentriert, erlebt man vielleicht eine böse Überraschung. Wenn man zum Beispiel das neueste Update aufspielt und wo das neue Update alte Funktionen wegfallen lässt. Der größte Hammer ist aber, wenn der Hersteller gleich das Gerät fallen lässt.

Zum Beispiel: Wer sich eine Waage mit Pulswellenmessung kauft, möchte natürlich auch die Geschwindigkeit seiner Pulswelle messen können. Aber was, wenn der Hersteller plötzlich ein Software-Update ausspielt, was genau diese Funktion abschaltet?

Das passierte Anfang Januar 2018 einem Käufer mit einer vernetzten Pulswellenwaage mit vielen Zusatzfunktionen. Das neue Update hatte alle Zusatzfunktionen nicht mehr aufgespielt und das Gerät zu einer ganz gewöhnlichen Waage umfunktioniert.

Eine Erscheinung, die die Verbraucherzentrale sehr oft beobachten konnte. Bei der Playstation 3 soll die Konsole im Jahr 2010 mit einem Update die Möglichkeit zum Installieren von Linux genommen worden sein. Vor Kurzem haben auch Nutzer von Apples iOS-Geräten eine böse Überraschung erleben müssen.Nach dem Update auf das neue iOS 11 haben viele ältere Apps nicht mehr funktioniert. Und das WordPad von Windows 10 hat keine alten Word-Dateien mehr erkannt. Die Liste, wo Funktionen nach einem Update nicht mehr einsatzfähig sind, ließe sich beliebig lang fortsetzen. Man kann sagen, dass es bei Computern, Smartphones, vernetzten Geräten und der damit verbundenen Software, keine Garantie gibt, dass Funktionen die zuvor vorhanden waren, nach einem Update weiter vorhanden sind oder aktualisiert worden sind.

Es ist eigentlich lange bekannt, dass hier die Hersteller zeitweise sehr schlampig mit dem Update umgehen und es ist Vorsicht geboten beim Updaten. Personen, die sich sehr schnell für eine neue Technik entscheiden, sollten alles daran setzen, sich vorher zu informieren. Inwieweit der Hersteller die Serviceleistung dieses Gerätes plant oder ob man darüber eine ehrliche Auskunft bekommt, möchte ich hiermit infrage stellen!

Einen sicheren Weg, sich vor einseitigen Funktionsveränderungen zu schützen, gibt es nicht. Rein rechtlich haben Verbraucher nur bei Materialschäden einen Anspruch auf Garantie. Was nach meiner Meinung nicht korrekt ist, denn die Software ist auch ein wichtiger Bestandteil der Hardware. Die Software muss passen, um die Hardware optimal auszunutzen, also ist der Software eigentlich ein sehr hoher Stellenwert zuzuordnen. Dies sollte von den Herstellern nicht so stiefmütterlich betrachtet werden. Risikogeräte zu erkennen ist leider sehr schwer und eine Abwägungssache. Sollte ein nicht so bedeutender Anbieter neue Feature anbieten und das als einziger, sollte man die Finger davonlassen. Vielleicht einfach mal sechs Monate warten, bis die Kinderkrankheiten behoben sind.

Ähnliche Beiträge