Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Strandsäuberungen sind ein Erfolg

Strandsäuberungen sind ein Erfolg

Die Strandsäuberungen der Regierung werden als erfolgreich angesehen, aber können diese Erfolge von Dauer sein? Kleine Geschäfte, Sonnenschirme und Liegen gehören an einigen Ständen der Vergangenheit an.

Es bleibt jedoch eine Unsicherheit. Sobald die Militärkampagne vorüber ist, könnte der Teufelskreis wieder beginnen, der die Touristenstände seit Jahren plagt.
Ohne das Militär? Jeder erwartet, dass dann alles wieder so ist wie immer, auch wenn nicht zu 100 Prozent“, sagte Sanpech Supaborwornsthian, Präsident des thailändischen Hotelverbandes, Abschnitt Ostküste.

In Pattaya hat er die ernsthaften Bemühungen mitverfolgt, im Privatbereich aufzuräumen. Der 2,9 Kilometer lange Strand ist seit Beginn der Kampagne im Januar sauberer, allerlei Leute jeden Alters helfen dabei.
Strandhändler waren bereit, einige ihrer Strandabschnitte aufzugeben und einigten sich mit den Behörden auf einen Kompromiss. Jeden Mittwoch gibt es keine Händler am Strand, auch keine Liegestuhlverleiher. Der gesamte Strand gehört den Touristen. An anderen Tagen können Stände öffnen und Liegestühle vermietet werden, aber nur an dafür vorgesehenen Orten.

120 Händler und Liegestuhlverleiher dürfen jetzt noch auf ihren Strandabschnitten arbeiten. Die Liegestühle stehen auf 1,16 Kilometer oder 38 Prozent des Strandes, der Rest bleibt frei.

Laut Sanpech fordern die Geschäftsleute ihre Kollegen auf, sich an der Kampagne zu beteiligen und zu kooperieren. Er ist sich auch sicher, dass die Medien genug Druck machen, damit die Zustände, die im Seebad vor der Kampagne herrschten, nicht mehr erreicht werden.

Pattaya gehört neben Phuket und Prachuap Khiri Khan (Hua Hin) und Bang Saen zu den Hauptzielen der Kampagne.
In Hua Hin sieht es ähnlich aus. Im März wurden alle Strandhütten abgerissen und Händler vertrieben, die zwischen dem Centara Grand Hua Hin und Khao Takieb operierten.

Laut Krisada Tansakul, Präsidentin des thailändischen Hotelverbandes, Abschnitt Südküste, zu dem auch Phuket gehört, ist die Schönheit aller 14 Strände auf der Insel wieder hergestellt. Das sei in den letzten zehn Jahren nicht mehr der Fall gewesen.

Die Militärregierung räumte in Phuket zuerst auf, da sie der Meinung war, dass illegales Geschäftsgebaren dem Tourismus schade. Bei dieser Überlegung übersah sie allerdings, dass vertriebene Händler ihren Lebensunterhalt nicht mehr verdienen können und es durchaus Touristen gibt, die den Strand gerne auf Liegen oder Stühlen genießen.

Laut der neuen Kampagne können nur noch 10 Prozent des Strandes auf Phuket kommerziell genutzt werden. Dort entstanden sogenannte One-Stop-Service-Centers, in denen Getränke und Gerichte erhältlich sind, in denen Massagen und Informationen angeboten werden.
Den Betreibern ist nicht erlaubt, am Strand nach Kunden zu jagen, während Touristen empfohlen wird, sich für Dienstleistungen an die Zentren zu wenden“, sagte Krisada und fügte hinzu, dass Leute, die gegen das Gesetz verstoßen, von der Polizei verhaftet werden.

Sie verschwieg, dass die Jet-Ski-Lobby von den Säuberungen verschont blieb. Nicht nur in Phuket, auch in Pattaya können Jet-Skis jederzeit und überall gemietet werden. Und dabei sind es doch hauptsächlich die Jet-Skis, die Thailands Tourismusindustrie in ein schlechtes Licht rückten.

Krisada hofft, dass in diesem Jahr zwölf Millionen Touristen nach Phuket reisen und glaubt, dass es während der Hochsaison, die im Oktober beginnt, so voll wie immer sein wird. Der Ausbau des Flughafens von Phuket wird Ende des Jahres beendet sein, so dass es hier keine Einschränkungen für die Besucherströme gibt.
Die Belegungsrate der Hotels ging in der Nebensaison jedoch stark zurück: Im Vergleich zum Vorjahr wurden 15 Prozent weniger Zimmer vermietet, was dazu führt, dass insbesondere Betreiber kleinerer Hotels ihre Betriebe verkaufen wollen.

Beitragsquelle : http://www.nationmultimedia.com/business/Beach-clean-up-campaign-a-success-but-can-the-resu-30262783.html

Ähnliche Beiträge