Header Banner
Header Banner

Schöner neuer Strand ohne Touristen und ohne Sand

Schöner neuer Strand ohne Touristen und ohne Sand

Ein Fernsehbeitrag von TNA MCOT mit netter Musik zeigte Pattaya als Weltklasseseebad mit einem wunderbar sanierten Strand.
Doch während der Reporter und ein paar thailändische Besucher generell positiv über das „Neue Pattaya“ sprachen, sagte eine Liegestuhlverleiherin am Strand, was fehlen würde: Touristen.
Ausländer wurden in dem Bericht nicht nach ihrer Meinung gefragt.
Berichtet wurde, dass die Sanierung des 2,8 Kilometer langen Strandes vom Dusit Hotel bis zur Walking Street 400 Millionen Baht gekostet hat. Der Strand, einst fünf Meter breit, misst jetzt 35 Meter.
Ein interviewter Beamter sagte, niemand könne sicher sein, dass der Sand da bleibt, wo er jetzt ist. Mutter Natur sei unberechenbar. Aber er hoffe das Beste.
Die thailändischen Touristen sagten, Pattaya sei besser als je zuvor. Das Seebad besuchten sie gern, es sei nicht weit von Bangkok entfernt, Tag und Nacht gebe es allerlei Sehenswürdigkeiten.
Eine Liegestuhlverleiherin sagte, der Strand sehe schön aus. Es gebe aber kaum Touristen. Früher konnte sie gut vom Verleih leben. Jetzt sei sie froh, wenn sie pro Tag einen Gast habe.
Dann kam der Regen. Es regnete zwei Stunden. Das reichte, um verheerende Schäden anzurichten und weite Teile des aufgeschütteten Sandes wieder abzutragen. Die Stadtverwaltung entsandte Bagger. Spätestens jetzt ist klar, dass das eine Sisyphusarbeit ist.

Ähnliche Beiträge