Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Russische Wirtschaftskrise

Russische Wirtschaftskrise

Die russische Wirtschaftskrise hat große Auswirkungen auf das Tourismusgeschäft in Thailand. Betroffen ist neben Phuket hauptsächlich Pattaya.

Pattaya ist für russische Touristen und Langzeiturlauber seit vielen Jahren ein zweites Zuhause“, sagte Supawan Tanomkieatipume, Vizepräsident des thailändischen Hotelverbandes (THA). „Sie haben einen großen Beitrag für die Konjunktur des Landes geleistet. Aber die durchschnittliche Hotelauslastung fiel in der Hochsaison auf 70 Prozent.“ Ein Jahr zuvor waren es 90 Prozent.

Hoteliers in Pattaya nennen andere Zahlen. Sie schätzen, dass das Geschäft mit russischen Touristen um die Hälfte zurückgegangen ist.

Pattaya, es soll sich um das beliebteste Reiseziel von Russen handeln, hat seit Beginn des letzten Jahres unter der Tourismuskrise zu leiden. Nun kamen der Verfall des Rubels und die damit verminderte Kaufkraft russischer Touristen hinzu.

Zumindest bis Ende März soll Pattaya noch die finanziellen Probleme der Russen zu spüren bekommen. Worauf sich die Aussage stützt, dass es im April besser werden wird, wurde allerdings nicht erklärt.

Falls die Krise anhält, wird sie Auswirkungen auf den Immobilienmarkt haben. Nicht nur, dass Russen nicht mehr so häufig Eigentumswohnungen kaufen werden, es kann auch durchaus passieren, dass sie ihre Raten für bereits georderte Condos oder Häuser nicht mehr bezahlen können. Falls dies tatsächlich eintritt, steht dem Immobiliensektor eine erhebliche Krise bevor.

Ähnliche Beiträge