Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Pilotprojekt Pattaya: Neue Strände braucht das Land

Pilotprojekt Pattaya: Neue Strände braucht das Land

Der Vizegouverneur von Chonburi, Chaichan Eimcharoen, berichtete auf einer Pressekonferenz über die neuen Strandaufschüttungsmaßnahmen in der Bucht von Pattaya. Das Projekt, an dem noch bis Mai 2017 gearbeitet wird, kostet 430 Millionen Baht. 300.000 Kubikmeter Sand werden benötigt. Der neue Strand soll auf der gesamten Länge von 2,8 Kilometer 35 Meter breit werden. Jetzt ist der Beach nur ein paar Meter breit.

Pilotprojekt Pattaya: Neue Strände braucht das Land
Pilotprojekt Pattaya: Neue Strände braucht das Land

Bereits im Jahr 2011 warnte das Aquatic Resources Research Institute in einer Studie, dass der Strand innerhalb von fünf Jahren verschwunden wäre, wenn man nichts unternähme.

Eigentlich sollte mit den Arbeiten schon Ende 2014 begonnen werden, aber wegen Materialknappheit (Sand) verzögerte sich das Projekt um fast zwei Jahre. Nach Beendigung soll alle fünf Jahre Sand zum Strand gebracht werden, um die Erosion aufzuhalten.

In der Bucht sollen keine Wellenbrecher entstehen, sondern lediglich Sand aufgeschüttet werden, damit der Meerblick nicht ruiniert wird. Der benutzte Sand wurde so ausgewählt, dass er genau wie der schon vorhandene Sand aussieht.

HALLO-Leser Mark Bollier merkte an: „Der Bauzaun fängt in der Dusit-Kurve an und geht in etwa bis zum Holiday Inn Hotel. Ich konnte nur durch eine Tür dort reinkommen, bin aber nicht weit gekommen. „Safety First“ – ich hatte keine Gummilatschen an.

Ich meine, die haben so ca. zwei Meter Sand abgetragen und schütten nun anderen Sand wieder auf. Hoffentlich lassen sie den Blechzaun stehen, damit beim nächsten Regen der Sand nicht ins Meer gespült wird.

Bin die gesamte Beach Road lang gefahren, war alles schön sauber und aufgeräumt. Wie es am Strand aussah, konnte ich aus dem Auto nicht sehen. Ich habe gehört, dass es dort jetzt so viele Boote wie Sandkörner geben soll.

Auf jeden Fall waren überall Bikini-Feen und Qualitäts-Touri-Männer unterwegs.“

Vizeverkehrsminister Ormsin Chivapruck sagte, dass die Küstenerosion nicht nur in Pattaya ein Problem sei, sondern landesweit. Wenn nichts unternommen würde, werde es in zehn Jahren keine Strände mehr in Thailand geben.

Die Arbeiten an Pattayas Strand werden laut Ormsin ein Modell für ganz Thailand sein. Ein ähnliches Projekt soll am Chalatat Beach im Stadtbezirk der Provinz Songkhla durchgeführt werden und in zwei Jahren fertig sein. Kostenpunkt: 300 Millionen Baht.

23 Provinzen Thailands haben eine Küstenlinie von einer Länge von etwa 3.000 Kilometern – 2.000 Kilometer am Golf von Thailand und 1.000 Kilometer an der Andamanensee.

Rund 670 Kilometer Küstenlinie sind durch Erosion stark gefährdet, denn jedes Jahr werden dort etwa fünf Meter Land ans Meer verloren.

Ähnliche Beiträge