Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner
Header Banner

Pakistan will Millionen mit Eselexporten verdienen

Pakistan will Millionen mit Eselexporten verdienen

Pakistan hat mit seinen 200 Millionen Einwohnern zurzeit die dritthöchste Eselpopulation der Welt, die mehr als fünf Millionen Tiere ausmacht. Nun will das südasiatische Land jährlich Millionen Dollar am Export der Tiere verdienen. Das Viehzuchtamt der Provinz Khyber Pakhtunkhwa gab bekannt, dass es in Abstimmung mit China Eselfarmen entwickeln wird, die zu den ersten ihrer Art im Land werden sollen. Beamte der Behörde teilten mit: „Es werden Vereinbarungen mit der chinesischen Regierung sowie mit registrierten Unternehmen unterzeichnet. Chinesische Unternehmen sind an Eselfarmen interessiert. Die ausländischen Unternehmen sind bereit drei Milliarden Dollar in sie zu investieren.“
In den ersten drei Jahren wird erwartet, dass die Provinz 80.000 Esel exportieren wird. Das Amt erklärte weiter: „Über 70.000 Haushalte in der Provinz sind von Eseln als Einkommensquelle abhängig. Aus diesem Grund wollen wir nach reiflicher Überlegung Vereinbarungen unterzeichnen, da wir keine Knappheit der Tiere in der Provinz wollen.“
Auch in der Provinz Punjab gibt es 41.000 Esel. Nach Angaben von Eselzüchtern können die Tiere zwischen 35.000 Pakistanische Rupien (220 Euro) und 55.000 Pakistanische Rupien (350 Euro) kosten. In China, wo seit Jahren ein Mangel an Eseln herrscht, wird das Tier vor allem für seine Haut sehr geschätzt, die für traditionelle chinesische Medikamente verwendet wird.

Ähnliche Beiträge